Frau(en) der Woche:

RSS RSS-Abo

Virginia Lee Burton

English

Virginia Lee Burton

geboren am 30. August 1909 in Newton Centre, Massachusetts
gestorben am 15. Oktober 1968 in Boston, MA

US-amerikanische Kinderbuchautorin, Illustratorin und Grafikerin
105. Geburtstag am 30. August 2014


»Man muss danach streben, den Kindern das zu bieten, was sie mögen und wollen,« meinte Virginia Lee Burton. Die beliebte Kinderbuchautorin schrieb und zeichnete ihre Bücher immer in Zusammenarbeit mit ihren beiden Söhnen und deren FreundInnen; wenn ihnen etwas nicht gefiel, wurde es geändert. So sind Bücher wie Das kleine Haus oder Mike Mulligan and His Steam Shovel (Klas und sein Bagger) entstanden und zu Klassikerinnen der Kinderliteratur geworden. Im Mittelpunkt ihrer Bücher stehen oft große Maschinen (Mary Anne, der Bagger oder Katy, der Traktor) oder vermenschlichte Objekte wie das kleine Haus, die »bedrohliche Kräfte überwinden« müssen (Stott). Sie zeigen, …

weiterlesen

Dinah Washington

Dinah Washington

geboren am 29. August 1924 in Tuscaloosa, Alabama
gestorben am 14. Dezember 1963

US-amerikanische Jazzsängerin
90. Geburtstag am 29.  August 2014


»The Queen of Blues« wurde 1924 in Tuscaloosa geboren. Als sie drei Jahre alt war, zog die Familie nach Chicago, wo sie in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs. Ihr Vater war häufig abwesend, und ihre Mutter bemühte sich, als Hausangestellte für den Unterhalt der Familie zu sorgen. Sie war es auch, die ihrer Tochter den Zugang zur Musik eröffnete: In der St. Luke’s Baptist Church erhielt Ruth Lee Jones musikalischen Unterricht und begann, Gospels zu singen. Schon mit elf Jahren spielte sie Klavier und hatte, zusammen mit ihrer Mutter, Auftritte in anderen Gemeinden. Mit 15 gewinnt sie einen Wettbewerb und schließt sich …

weiterlesen

Janet Frame

Janet Frame

geboren am 28. August 1924 in Dunedin, Neuseeland
gestorben am 29. Januar 2004 in Dunedin, Neuseeland

neuseeländische Schriftstellerin
90. Geburtstag am 28. August 2014


Janet Frame »Jeder, der mich damals beobachtet hätte«, erinnert sich Janet Frame an ihre Schulzeit, »hätte ein ängstliches Kind vor sich gesehen, das allein auf dem Spielplatz in der Schule stand und Tag für Tag denselben von den Schwestern geerbten Schottenrock anhatte, der vom ständigen Tragen schon fast steif war, denn mehr Kleidung besaß ich nicht: ein sommersprossiges, kraushaariges kleines Mädchen, das irgendwie ›schmutzig‹ war, ›schmutzig und arm‹. »Ihr Frame-Mädchen glaubt, ihr seid so anders als alle anderen«, sagte die Lehrerin, aber Janet Frame, das dritte von fünf Kindern einer Eisenbahnerfamilie, hatte sich in »der Heimatlosigkeit der Adoleszenz« eingerichtet, in …

weiterlesen

Erika Mann

Erika Mann

geboren am 9. November 1905 in München
gestorben am 27. August 1969 in Zürich

deutsche Schauspielerin, Kabarettistin, Schriftstellerin und Journalistin
45. Todestag am 27. August 2014


»Mein begabtes Kind« nannte Thomas Mann seine älteste Tochter, die so viele Talente besaß. Sie zog rastlos umher, arbeitete viel, lebte intensiv – und war am Ende ausgebrannt. Ihre letzten Lebensjahre verzichtete sie auf eigene Arbeiten und widmete sich stattdessen als Nachlassverwalterin den Werken ihres Vaters und Bruders. Erika ist das älteste von sechs Kindern Katia und Thomas Manns und Urenkelin der Frauenrechtlerin Hedwig Dohm. Ihre Geschwister sind Klaus, Gottfried Angelus (Golo), Monika, Elisabeth und Michael. Neben Elisabeth wird sie das Lieblingskind ihres Vaters. Ihrem nur um ein Jahr jüngeren Bruder Klaus ist sie lebenslang eng verbunden. Die beiden sind …

weiterlesen

Adele Schopenhauer

Frauenbild

geboren am 12. Juni 1797 in Hamburg
gestorben am 25. August 1849 in Bonn

deutsche Schriftstellerin und Scherenschnitt-Künstlerin
165. Todestag am 25. August 2014


Die Bedeutung Adele Schopenhauers ist im öffentlichen Bewusstsein immer verblasst: zunächst neben dem glanzvollen Auftritt ihrer Mutter, der Schriftstellerin und Salonnière Johanna Schopenhauer, und später neben dem Ruhm ihres Bruders, des Philosophen Arthur Schopenhauer. Erst in den vergangenen Jahren haben mehrere Autorinnen wieder auf Adele Schopenhauer aufmerksam gemacht, allen voran Angela Steidele mit ihrer beeindruckenden Doppelbiographie „Geschichte einer Liebe“ über Adele und ihre Lebenspartnerin Sibylle Mertens-Schaaffhausen. Adele Schopenhauer wurde am 12. Juni 1797 als zweites Kind des Kaufmanns Heinrich Floris Schopenhauer und seiner Frau Johanna in Hamburg geboren. Nach dem Freitod des Vaters 1805 siedelten Mutter und Tochter nach Weimar …

weiterlesen

Ida Kerkovius

Ida Kerkovius

geboren am 31. August 1879 in Riga
gestorben am 07. Juni 1970 in Stuttgart

deutsche Malerin und Textilkünstlerin
135. Geburtstag am 31. August 2014


»... so viele, viele Frauen, manche der besten, feinstorganisierten, intelligentesten« seien nichts anderes »als große, große Kinder« (Hans Hildebrandt, 1928), glaubten weite Teile der Gesellschaft, in die die Malerin Ida Kerkovius hineingeboren wurde. Zwar durfte Kerkovius am Lebensabend auf manch überschwängliches Lob, einen Professorinnen-Titel und stattliche 75 Einzelausstellungen zurückblicken. Die Parallel-Degradierung zum heiter-naiven, farbtrunkenen »Mädchen vom Baltikum« blieb allerdings auch ihr nicht erspart. »... komisch, sie macht ganz andere Sachen«: Assistentin bei Adolf Hölzel »Sie macht meine Lehre«, bestätigte Ida Kerkovius’ Lehrer, Mentor und späterer Chef, der Maler Adolf Hölzel (1853-1934). Und er ergänzte eilig: »aber komisch, sie macht ganz …

weiterlesen

Alma Mahler-Werfel

English

geboren am 31. August 1879 in Wien
gestorben am 11. Dezember 1964 in New York City

österreichische Komponistin, Musikschriftstellerin und Gefährtin berühmter Männer
135. Geburtstag am 31. August 2014


Alma Schindler studierte seit 1897 bei Zemlinsky Komposition, sie hat Lieder, Instrumentalstücke, auch den Beginn einer Oper komponiert. 1902 heiratete sie den zwanzig Jahre älteren Komponisten Gustav Mahler: “Die Rolle des Komponisten ... fällt mir zu, - Deine ist die der liebenden Gefährtin…!” Sie gehorcht, widerstrebend. Als Mahler sich nach einer Ehekrise plötzlich für ihre Kompositionen begeistert - fünf ihrer Lieder läßt er drucken -, hat sie längst resigniert: “Zehn Jahre verlorene Entwicklung sind nicht mehr nachzuholen. Es war ein galvanisierter Leichnam, den er neu beleben wollte.” Die Frau, die durch ihr eigenes Werk Ruhm erlangen wollte, schickt sich an, …

weiterlesen


Seitenanfang

Hedwig Dohm