Franziska Gräfin zu Reventlow

(gesch. Lübke, verh. von Rechenberg-Linten)

also available in English

geboren am 18. Mai 1871 in Husum
gestorben am 26. Juli 1918 in Locarno, Schweiz

deutsche Schriftstellerin
95. Todestag am 26. Juli 2013


BiografieZitateWeblinksLiteratur & Quellen


Biografie

Biographie auf Deutsch erscheint in Kürze. Bitte informieren Sie sich bis dahin mit der englischen Version.

Katharina von Hammerstein

Seitenanfang



Zitate

Ich will und muß einmal frei werden, es liegt nun einmal tief in meiner Natur, dieses maßlose Streben, Sehnen nach Freiheit. Die kleinste Fessel, die andere gar nicht als solche ansehen, drückt mich unerträglich, unaushaltbar und ich muß gegen alle Fesseln, alle Schranken ankämpfen. Ich habe das mein ganzes Leben gefühlt [...]. Muß ich mich nicht freimachen, muß ich mein Selbst nicht retten—ich weiß, daß ich sonst daran zugrundegehe.

Gottseidank, unsere christliche Gesellschaftsmoral hat sich mehr wie gründlich überlebt, die letzten Jahrzehnte, die moderne Bewegung, hat die junge Generation etwas von der mutigen Frohheit des Heidentums gelehrt.  Wir haben angefangen, die alten Gesetzestafeln zu zerbrechen.

[...] in unserer Begeisterung und unserem Pathos, fühlten [wir] uns als die Vorkämpfer einer neuen Zeit—jeden Augenblick wären wir bereit gewesen, uns dafür zu opfern. [...] Aber wer mag so dafür geblutet haben wie ich?—Ja, ‘der letzte Mut zu sich selbst’—ein blutiger Weg, der dahin führt—, der die Füße wund und müde macht.

Seitenanfang


Links

Reventlow texts & infos

Seitenanfang


Literatur & Quellen

Faber, Richard. Franziska zu Reventlow und die Schwabinger Gegenkultur. Köln/Germany: Böhlau, 1993.

Fritz, Helmut. Die erotische Rebellion: Das Leben der Gräfin Franziska zu Reventlow. Frankfurt a. M./Germany: Fischer, 1980.

Hammerstein, Katharina von. “Politisch ihrer selbst zum Trotz: Franziska Gräfin zu Reventlow,” Karin Tebben (ed.). Deutschsprachige Schriftstellerinnen des Fin de Siècle. Darmstadt/Germany: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1999. 290-312.

Kubitschek, Brigitta. Franziska Gräfin zu Reventlow. Leben und Werk. München/Germany: Profil Verlag, 1998.

Reventlow, Franziska zu. Ellen Olestjerne. München: Marchlewski, 1903. Neuauflage. Mit einem Nachwort von Gisela Brinker-Gabler. Frankfurt a. M./Germany: Fischer, 1985.

“Wir üben uns jetzt wie Esel schreien…” - F. Gräfin zu Reventlow, Bohdan von Suchocki, Briefwechsel 1903-1909, hg. von Irene Weiser, Detlef Seydel & Jürgen Gutsch. Verlag Karl Stutz. Passau 2004

“Wir sehen uns ins Auge, das Leben und ich” - F. Gräfin zu Reventlow, Tagebücher 1895-1910, aus dem Autograph textkritisch neu herausgegeben und
kommentiert von Irene Weiser & Jürgen Gutsch. Verlag Karl Stutz. Passau 2006.

Székely, Johannes. Franziska Gräfin zu Reventlow. Leben und Werk. Mit einer Franziska-Gräfin-zu-Reventlow-Bibliographie. Bonn/Germany: Bouvier, 1979.

 

Seitenanfang

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Share Tweet Mail Druck

Seitenanfang

Hedwig Dohm