FemBio-Special: Künstlerinnen - Eine Ausstellung von Almut Nitzsche

Fanny Churberg

(Fanny Maria Churberg)

geboren am 12. Dezember 1845 in Vaasa
gestorben am 10. Mai 1892 in Helsinki

finnische Malerin
120. Todestag am 10. Mai 2012


BiografieWeblinksLiteratur & QuellenBildquellen


Biografie

Mit glühenden Worten schreibt Churberg ihrer Freundin über eine ihrer vielen einsamen Wanderungen durch die finnische Landschaft. Es interessiert sie das Wilde, das Elementare: Gewitterstimmung, Sturm, Dämmerung, Wintertage. Mit schwungvollen, langgezogenen Pinselstrichen und starken Farbkontrasten fängt sie die Atmosphäre ein. Fanny Churberg - Winterweg, um 1878 So lässt sie auf einem Gemälde vor einem zarten Winterhimmel dunkle Wolkenmassen dahinjagen. Dieser expressive Stil, mit dem sie ihrer Zeit weit voraus war (das Bild entstand 1878!), verschreckte ihre ZeitgenossInnen, die Churbergs Bilder zu hart und nicht naturalistisch-idyllisch genug fanden. Auch der erste Preis des Finnischen Kunstvereins 1879 änderte daran nichts, erst rund 40 Jahre später konnten die Besucherinnen bei einer Gedächtnisausstellung die ganze aufregende Tragweite ihrer Malweise begreifen.

Werke von Fanny Churberg

Der Tochter eines Arztes, schon mit 20 Jahren Vollwaisin, ermöglicht ein kleines ererbtes Vermögen, sich gründlich und nach ihrem Gutdünken auszubilden. Künstlerinnen hatten es in Finnland leichter als anderswo: ihnen standen Kunstschulen und der Finnische Kunstverein offen. Churberg nimmt zuerst in Helsinki bei verschiedenen Lehrerinnen Privatunterricht und geht 1867 zum ersten Mal nach Düsseldorf. Die dortige berühmte Kunstakademie zog gerade aus den nordischen Ländern viele Malerinnen an, wenngleich keine Frauen zum Studium zugelassen waren.

Werke von Fanny Churberg

Einen akademischen Stil merkt man allerdings ihren frühen Gemälden nicht an, dazu ist sie viel zu eigenwillig, besonders in der Wahl ihrer Motive und ihrer Farbgebung. Bei einem Parisaufenthalt 1876 entdeckt sie Chardins Stillleben. Von ihnen inspiriert, wendet sie sich selber neben ihren Landschaftsbildern auch Stillleben zu, die mit ihren klaren Formen und den Lichtreflexen ganz anders geschaffen sind als die gleichzeitigen expressiven Landschaften.

Werke von Fanny Churberg

Ihre 300 Werke entstanden alle in einem Jahrzehnt, 1880 hörte sie plötzlich ohne einen für uns ersichtlichen Grund auf zu malen. Fortan widmete sie sich mit zahlreichen Aktivitäten dem Aufbau eines eigenständigen finnischen Kunsthandwerks, wobei sie sich besonders für die Anerkennung der Arbeiten der Frauen einsetzte.   

Adriane von Hoop

Seitenanfang



Links

Ostbottnisches Museum, Vaasa
(Link aufrufen)

Suomen Käsityön Ystävät (= Freunde des finnischen Kunsthandwerks). Mehr zu Fanny Churberg in der finnischsprachigen Version über den Link »Historia« (unten).
(Link aufrufen)

Art Inconnu - Little-known and under-appreciated art (2010): Fanny Churberg (1845 - 1892)
(Link aufrufen)

Artfacts: Fanny Churberg. Ausstellungen, Sammlungen, Kataloge, Auktionen.
(Link aufrufen)

Finnish National Gallery: Art Collections - Churberg, Fanny
(Link aufrufen)

Kuvataiteilijamatrikkeli: Ennen vuotta 1900 syntyneet - Fanny Churberg
(Link aufrufen)

Priha, Päikki (1992): Fanny Churberg - kymmenen vuotta Suomen Käsityön Ystävien hyväksi.
Churberg-Biografie und Entstehung der »Freunde des finnischen Kunsthandwerks« (finn.; Übersetzungstools nutzen!). In: Arttu 3/1992, 10. 1992.
(Link aufrufen)

Tikanojan taidekoti (Tikanoja Kunstmuseum): Kokoelma (= Sammlung) - Fanny Churberg
(Link aufrufen)

Wikipedia (finn.): Fanny Churberg.
Umfangreicher als deutsch- und englischsprachige Wikipediaartikel – Übersetzungstool nutzen!
(Link aufrufen)



Bitte beachten Sie, dass verlinkte Seiten im Internet u. U. häufig verändert werden und dass Sie die sachliche Richtigkeit der dort angebotenen Informationen selbst überprüfen müssen.



Letzte Linkprüfung durchgeführt am 07.03.2012 (AN)

Werke von Fanny Churberg

Seitenanfang


Literatur & Quellen

Czymmek (Hg.) 1990 – Landschaft im Licht

Konttinen 1994 – Fanny Churberg


Czymmek, Götz (Hg.) (1990): Landschaft im Licht. Impressionistische Malerei in Europa und Nordamerika. 1860-1910. Ausstellungskatalog. Köln. Wallraf-Richartz-Museum.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Konttinen, Riitta (1994): Fanny Churberg. Helsinki. Kustannusosakeyhtiö Otava. ISBN 978-951-1-12546-4.
(WorldCat-Suche)

Sarajas-Korte, Sinisalo et al. (Hg.) 1983 – Sieben finnische Malerinnen

Sello 1988 – Malerinnen aus fünf Jahrhunderten

Valkonen 1992 – Finnish Art over the centuries

Sarajas-Korte, Salme, Sinisalo, Soili und Ahtola-Moorhouse, Leena (Hg.) (1983): Sieben finnische Malerinnen. Fanny Churberg, Maria Wiik, Helene Schjerfbeck, Ellen Thesleff, Beda Stjernschantz, Ester Helenius, Sigrid Schaumann. (=Malerinder fra Finland)
Ausstellungskatalog. Übersetzt von Gisbert Jänicke. Hamburg. Hamburger Kunsthalle. (Udstillingen, 74)
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Sello, Gottfried (1988): Malerinnen aus fünf Jahrhunderten. Hamburg. Ellert & Richter. ISBN 3-89234-077-3.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Smeds, Kerstin (1996): Helsingfors - Paris. Finlands utveckling till nation på världsutställningarna 1851 - 1900. Helsingfors. Svenska Litteratursällskapet i Finland. (Skrifter / Svenska Litteratursällskapet i Finland, 598) ISBN 951-583-024-9.
(WorldCat-Suche)

Valkonen, Markku (1992): Finnish Art over the centuries. Helsinki. Otava. ISBN 951-1-12419-6.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Seitenanfang


Bildquellen

Systeemi.net
oceansbridge.com
yohji_nap
Wikimedia Commons
MutualArt.com
Art Inconnu - Little-known and under-appreciated art
Finnish National Gallery

Seitenanfang

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Share Tweet Mail Druck

Seitenanfang

Hedwig Dohm