FemBio-Special: Frauen aus Potsdam

Luise von Preußen

(Luise Auguste Wilhelmine Amalie, Herzogin zu Mecklenburg [-Strelitz], Königin von Preußen. )

also available in English

geboren am 10. März 1776 in Hannover
gestorben am 19. Juli 1810 auf Schloß Hohenzieritz bei Neustrelitz

Königin von Preußen
200. Todestag am 19. Juli 2010


BiografieZitateWeblinksLiteratur & QuellenBildquellen


Biografie

Viele europäische Länder erlebten ihre Blütezeit unter weiblicher Herrschaft: Spanien unter Isabella, England unter Elizabeth I., Österreich unter Maria Theresia, Russland unter Katharina der Großen.

Deutschland und Frankreich hatten keine Herrscherinnen dieser Statur aufzuweisen; ihre »große Zeit« war die des »Sonnenkönigs« Ludwig XIV. bzw. Friedrichs des Großen, letzterer ein erklärter Frauenfeind. Aus diesen männlich gedrillten Ländern kamen auch die fürchterlichsten Despoten über Europa, Napoleon und Hitler.

Die bis heute bei weitem beliebteste deutsche Königin war Luise – schön, anmutig, sanft, heiter, natürlich, charmant, ohne Allüren und Dünkel und ihrem überforderten und oft verstimmten Gatten, dem preußischen König Friedrich Wilhelm III., bedingungslos ergeben – nach einer kurzen Phase jugendlichen Aufbegehrens, das ihr bald restlos ausgetrieben wurde. Sie war das genaue Gegenbild der selbstbewussten Machthaberinnen Isabella, Elizabeth, Maria Theresia oder Katharina und eignete sich daher besonders gut zum geliebten, bald mythisch verklärten Vorbild deutscher Frauen.

Luise Auguste Wilhelmine Amalie, Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz, wurde 1776 im Alten Palais an der Leinstraße geboren; sie verbrachte ihre ersten zehn Lebensjahre in Hannover. Ihr Vater, Prinz Karl von Mecklenburg-Strelitz, war von seinem Schwager, dem englischen König Georg III. (zugleich Kurfürst von Hannover) zum Gouverneur von Hannover ernannt worden. Als Luise sechs Jahre alt war, starb ihre Mutter, Friederike von Hessen-Darmstadt, nach zehn Geburten mit nicht einmal dreißig Jahren im Kindbett. Der Vater heiratete daraufhin eine Schwester seiner Frau, die aber schon nach der Geburt ihres ersten Kindes starb. Karl brachte seine überlebenden Kinder bei ihrer Großmutter in Darmstadt unter und begab sich auf Reisen.

Königin Luise von Preußen

Auf die geistige Ausbildung von Prinzessinnen wurde damals kein Wert gelegt. Wichtig waren Schönheit und Liebreiz – um einen standesgemäßen Verehrer einzufangen. Nach der Heirat bestand ihre Hauptaufgabe im Gebären von – möglichst männlichem – Nachwuchs zur Sicherung der Dynastie. Viele Prinzessinnen starben an dieser mörderischen Prozedur in jungen Jahren – wie Luises Mutter. Auch Luise war, nachdem sie Ende 1793 mit siebzehn Jahren geheiratet hatte, bis zu ihrem Tod siebzehn Jahre später fast ununterbrochen schwanger. Sie hinterließ einen gebrochenen Mann, der sie, auf seine patriarchalisch-verklemmte Weise, wirklich treu und innig geliebt hatte, und sieben überlebende Kinder, unter ihnen der spätere König Friedrich Wilhelm IV. und der spätere Kaiser Wilhelm I.

Luises jüngere Schwester Friederike (1778-1841) hatte den jüngeren Bruder des Kronprinzen geheiratet, Prinz Louis von Preußen. 1793 gab es in Berlin eine glanzvolle Doppelhochzeit: Zwei Schwestern heirateten zwei Brüder. Louis starb jedoch schon 1796. 1815 heiratete Friederike in dritter Ehe den späteren König von Hannover, Ernst August II.

Luises letzte Lebensjahre waren überschattet von den Folgen der Niederlage Preußens gegen Napoleon in der Schlacht bei Jena und Auerstedt 1806. Das Königspaar musste fliehen und blieb bis Ende 1809 im Exil in Ostpreußen, oft unter entwürdigenden Bedingungen.

Den Untergang Napoleons und die glanzvolle »Wiedergeburt« Preußens erlebte Königin Luise nicht mehr.

Luise F. Pusch

Seitenanfang



Zitate

... er gefällt mir in allen Stücken und ich gefalle ihm und uns ist am wohlsten, wenn wir zusammen sind.

(Königin Luise über ihre Ehe, 1808)

... Wilhelm wird, wenn mich nicht alles trügt, wie sein Vater, einfach, bieder und verständig; nur wird er, glaube ich, nicht so schön. Sie sehen, lieber Vater, ich bin noch in meinen Mann verliebt. ... Charlotte [die spätere Zarin Alexandra von Russland] macht mir immer mehr Freude; sie ist zwar verschlossen und in sich gekehrt, verbirgt aber, wie ihr Vater, hinter einer scheinbar kalten Hülle ein warmes, teilnehmendes Herz…

(Königin Luise, April 1808)

Sie bestimmte mir den Tag für ihre erste Sitzung. Ich kann sie Ihnen, sagte sie, nicht am Vormittag festsetzen, denn der König, der alle Morgen um zehn Uhr Revue passieren lässt, liebt es, wenn ich zugegen bin. ... Der Aufenthalt in Potsdam war ein wahrer Genuss für mich, denn je mehr ich die reizende Königin kennenlernte, desto mehr empfand ich das Glück, ihr nahe sein zu dürfen. ... Während einer unserer Sitzungen ließ die Königin ihre Kinder hereinbringen; sie zeigte sie mir und sagte: “Schön sind sie nicht.” Ich gestehe, dass ich nicht die Stirn hatte, es in Abrede zu stellen und begnügte mich damit zu antworten, dass sie ausdrucksvolle Gesichtszüge hätten.

(Die Malerin Elisabeth Vigée-Lebrun in ihren Memoiren)

Königin Luise von Preußen

Gestern hat die Königin von Preußen mit mir diniert. Ich musste mich tüchtig wehren, da sie mich zwingen wollte, ihrem Mann noch einige Zugeständnisse zu machen. Aber ich war nur höflich und habe mich an meine Politik gehalten. Sie ist sehr reizvoll ...

(Napoleon an seine Frau Josephine)

Zärtlich, Schutz suchend und kokett halten die Schwestern sich zueinander und blicken doch voller Erwartung in das Leben hinaus, das vor ihnen liegt. Ihr Miteinander macht sie doppelt attraktiv. (Christian Graf von Krockow über Johann Gottfried Schadows Doppelstandbild der Prinzessinnen Luise und Friederike (1795-97). Das Original ist auf der Berliner Museumsinsel zu bewundern, die Kopie – das sog. Königinnen-Denkmal, ein Geschenk Wilhelms II. an die Stadt Hannover aus dem Jahr 1910 – in der Hohenzollernstraße in Hannover).

Seitenanfang


Links

_Müller – Königin Luise von PreussenMüller, Hans Dieter: Königin Luise von Preussen.
Umfangreiche, schön gestaltete, sehr informative Seite mit besonderem Augenmerk auf die tatsächliche Luise von Preußen abseits der gängigen Klischees – unbedingt besuchen!
(Link aufrufen)

Bailleu – Luise Königin von PreußenBailleu, Paul: Luise (Königin von Preußen).
In: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 19 (1884), S. 815–825, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource.
(Link aufrufen)

Drewes 1999 – Königin Luise von PreußenDrewes, Patricia (1999): Königin Luise von Preußen – Geschichte im Spiegel des Mythos.
In: Peter Brandt (Hg.): An der Schwelle zur Moderne. Deutschland um 1800. - Bonn, 1999 (Gesprächskreis Geschichte ; 31). - ISBN 3-86077-863-3. S. 157-178.
(Link aufrufen)

Katalog der Deutschen Nationalbibliothek – Luise PreußenKatalog der Deutschen Nationalbibliothek: Luise [Preußen, Königin].
Bücher und Medien.
(Link aufrufen)

Louisen-Gedenkstätte Schloss HohenzieritzLouisen-Gedenkstätte Schloss Hohenzieritz
(Link aufrufen)

Preussen.de – Königin LuisePreussen.de: Königin Luise.
Biografie von Rudolf G. Scharmann.
(Link aufrufen)

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) – Miss Preussen 2010Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG): Miss Preussen 2010. Drei Ausstellungen für die Königin.
(Link aufrufen)

Wikipedia – Luise von Mecklenburg-StrelitzWikipedia: Luise von Mecklenburg-Strelitz.
Als exzellent gekennzeichnete Biografie.
(Link aufrufen)




Bitte beachten Sie, dass verlinkte Seiten im Internet u. U. häufig verändert werden und dass Sie die sachliche Richtigkeit der dort angebotenen Informationen selbst überprüfen müssen.



Letzte Linkprüfung durchgeführt am 20.04.2010 (AN)

Seitenanfang


Literatur & Quellen


Quellen

Bruyn, Günter de (2001): Preußens Luise. Vom Entstehen und Vergehen einer Legende. 1. Aufl. Berlin. Siedler. (Preußische Trilogie) ISBN 3-88680-718-5.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Gélieu, Claudia von (2007): Die Erzieherin von Königin Luise. Salomé de Gélieu. Unter Mitarbeit von Christian von Gélieu. Regensburg. Pustet. ISBN 978-3-7917-2043-2.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Gersdorff, Dagmar von (1996): Königin Luise und Friedrich Wilhelm III. Eine Liebe in Preussen. 1. Aufl. Berlin. Rowohlt Berlin. (Paare) ISBN 3-87134-221-1.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Bruyn 2001 – Preußens Luise

Gélieu 2007 – Die Erzieherin von Königin Luise

Gersdorff 1996 – Königin Luise und Friedrich Wilhelm

Krockow 2001 – Porträts berühmter deutscher Frauen

Mander 1981 – Königin Luise

Krockow, Christian von (2001): Porträts berühmter deutscher Frauen. Von Königin Luise bis zur Gegenwart. München. List. ISBN 3-471-79447-6.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Mander, Gertrud (1981): Königin Luise. Berlin. Stapp. (Preussische Köpfe, 1) ISBN 3-87776-150-X.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Ohff, Heinz (1989): Ein Stern in Wetterwolken. Königin Luise von Preußen. München. Piper. ISBN 3-492-03198-6.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Taack, Merete van (1995): Königin Luise. Die unbesiegbare Liebe. Zeittafel und Stammtafel wurden erarbeitet von Hubert Fritz. Genehmigte, ungekürzte Taschenbuchausg., 8. Aufl., 1. Aufl. dieser Ausg. München. Heyne. (Heyne-Bücher : 19 : Heyne-Sachbuch, 436) ISBN 3-453-09758-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)



Weiterführende Literatur
Bahra 2010 – Königin Luise

Bruyn 2002 – Preußens Luise

Bruyn 2004 – Preußens Luise

Demandt 2003 – Luisenkult

Flocken 1995 – Königin Luise

Hartmann 1981 – Luise Königin von Preußen

Bahra, Hanne (2010): Königin Luise. Von der Provinzprinzessin zum preußischen Mythos. München. Bucher. (Bucher-BildBiographie) ISBN 978-3-7658-1825-7.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Bruyn, Günter de (2002): Preußens Luise. 2 Audio-CDs. Gelesen von Günter de Bruyn. Köln. Random House Audio. (Litera) ISBN 3-89830-364-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Bruyn, Günter de (2004): Preußens Luise. Vom Entstehen und Vergehen einer Legende. Genehmigte Taschenausg., 1. Aufl. München. btb. (btb, 73232) ISBN 3-442-73232-8.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Demandt, Philipp (2003): Luisenkult. Die Unsterblichkeit der Königin von Preußen. Köln, Weimar, Wien. Böhlau. ISBN 3-412-07403-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Flocken, Jan von (1995): Königin Luise. Biographie. 3. Aufl. Berlin. Neues Leben. ISBN 3-355-01440-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Hartmann, Heinrich (1981): Luise Königin von Preußen. Ein Lebensbild. Moers. Steiger. ISBN 3-921564-45-X.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Hennig 2009 – Luise, Königin aus Liebe

Hoffmann 2009 – Luise

Kirschey-Feix 1999 – Wohl oder übel muß ich

Krenzke 2010 – Königin Luise von Preußen

Kühn c 2003 – Das Erbe der Königin Louise

Lacher 2007 – Schadows Prinzessinnengruppe

Hennig, Bettina (2009): Luise, Königin aus Liebe. Roman. Bettina Hennig. Taschenbuchausg., 1. Aufl. München. Goldmann. (Goldmann, 46406) ISBN 978-3-442-46406-7.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Hoffmann, Renate (2009): Luise. Königin der Preußen. Nach Briefen und Aufzeichnungen. Berlin. Das Neue Berlin. ISBN 978-3-360-01973-8.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Kirschey-Feix, Ingrid (1999): Wohl oder übel muß ich armes Weibsen dran. Anekdoten von Königin Luise. 1. Aufl. Berlin. Eulenspiegel. ISBN 3-359-00958-4.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Krenzke, Hans-Joachim (2010): Königin Luise von Preußen. Eine Zeitreise. Mit 36 historischen Abbildungen. 1. Aufl. Unter Mitarbeit von Regina Krenzke. Magdeburg. Mauritius. ISBN 978-3-939884-12-5.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Kühn, Viola (c 2003): Das Erbe der Königin Louise. Hohenzieritzer Geschichten. Viola Kühn. Rostock. Koch. ISBN 3-935319-63-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Lacher, Reimar F. (2007): Schadows Prinzessinnengruppe. Die schöne Natur. Mit einem Vorwort von Bernhard Maaz. 1. Aufl. Berlin. Berlin-Story-Verl. ISBN 978-3-929829-67-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Lehndorff 2009 – Am Hof der Königin Luise

Luise 2003 – Ein Leben in Briefen

Luise 2010 – Briefe und Aufzeichnungen 1786

Luise 2010 – Die Reise an den Niederrhein

May c 2009 – Königin Luise von Preußen

Müller 2001 – Luise

Lehndorff, Ernst Ahasverus Heinrich von (2009): Am Hof der Königin Luise. Das Tagebuch von 1799. Übersetzt und eingeleitet von Eva Ziebura. Biografisch kommentiertes Personenregister von Ingolf Sellack und Eva Ziebura. Berlin. Stapp. ISBN 978-3-87776-020-8.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Luise (1943): Ein Leben in Briefen. Herausgegeben von Karl Griewank. Hildesheim, Berlin. Olms. 2003. (Bewahrte Kultur) ISBN 3-487-12027-5.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Luise (2010): Briefe und Aufzeichnungen 1786 – 1810. Mit einer Einleitung von Hartmut Boockmann. Herausgegeben von Malve Rothkirch. Berlin , München. Deutscher Kunstverlag. ISBN 978-3-422-06975-6.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Luise (1987): Die Reise an den Niederrhein und die Niederlande 1791. Das Tagebuch der späteren Königin von Preußen. Übersetzt und mit einem Kommentar von Guido de Werd. Herausgegeben von Paul Hartig. Berlin , München. Deutscher Kunstverlag. 2010. ISBN 978-3-422-06974-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

May, Otto (c 2009): Königin Luise von Preußen. Postkartenerinnerungen im 200. Todesjahr. Begleitheft zur Ausstellung in der Domäne Marienburg. Hildesheim, Berlin. Tharax. (Schriftenreiche des Schulmuseums, 14) ISBN 978-3-88120-910-6.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Müller, Friedrich Ludwig (2001): Luise. Aufzeichnungen über eine preußische Königin. Redaktion und Dokumentation: Beatrice Härig. Herausgegeben von Beatrice Härig. Bonn. Monumente-Publ. der Dt. Stiftung Denkmalschutz. ISBN 3-935208-07-3.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Röchling, Knötel et al. 2006 – Die Königin Luise

Salmen 2008 – Luise von Preußen

Schönpflug 2010 – Luise von Preußen

Schorn-Schütte 2003 – Königin Luise

Schupelius, Schupelius 2010 – Preussens Prinzessin

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hg.) 2010 – Luise

Röchling, Carl; Knötel, Richard et al. (1896): Die Königin Luise. In 50 Bildern für Jung und Alt. Nachdr. der Orig.-Ausg. [Berlin, Kittel], 1896. Wolfenbüttel. Melchior. 2006. (Historische Bibliothek) ISBN 3-939102-34-2.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Salmen, Walter (2008): Luise von Preußen. Musik, Tanz und Literatur im Leben einer Königin. Hildesheim. Olms. ISBN 978-3-487-13653-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Schönpflug, Daniel (2010): Luise von Preußen. Königin der Herzen. Eine Biographie. München. Beck. ISBN 978-3-406-59813-5.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Schorn-Schütte, Luise (2003): Königin Luise. Leben und Legende. München. Beck. (Beck’sche Reihe, 2323 : C. H. Beck Wissen) ISBN 3-406-48023-3.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Schupelius, Magdalena; Schupelius, Gunnar (2010): Preussens Prinzessin. Die wahre Lebensgeschichte der Königin Luise. Mit Illustrationen von Beate Bittner. 1. Aufl. Berlin. Berlin-Story-Verlag. ISBN 978-3-86855-031-3.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hg.) (2010): Luise. Die Kleider der Königin. Mode, Schmuck und Accessoires am preußischen Hof um 1800. Bearbeitet von Bärbel Hedinger. Textredaktion und Lektorat: Hans Georg Hiller von Gaertringen. München. Hirmer. ISBN 978-3-7774-2381-4.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Thiele 2003 – Geliebte Luise

Thiele 2003 – Luise

Waller 2004 – Königin Luise

Thiele, Johannes (2003): Geliebte Luise. Königin von Preußen. Ihr Leben in Bildern. Mit einem Vorwort von Günter de Bruyn. Berlin. Nicolai. ISBN 3-89479-094-6.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Thiele, Johannes (2003): Luise. Königin von Preußen. Das Buch ihres Lebens. München. List. ISBN 3-471-78940-5.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Waller, Angelika (2004): Königin Luise. Ein Porträt in Selbstzeugnissen und Anekdoten. Audio-CD. Regie Gerda Zschiedrich. Berlin. Eulenspiegel. (Ohreule) ISBN 3-359-01072-8.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Zum Angedenken der Königin Luise 2001

Zum Angedenken der Königin Luise von Preußen (1810). Sammlung der vollständigsten und zuverläßigsten Nachrichten von allen das Absterben und die Trauerfeierlichkeiten dieser unvergeßlichen Fürstin betreffenden Umständen ; nebst einer Auswahl der bei diesem Anlaß erschienenen Gedichte und Gedächtnißpredigten. Berlin. Haude und Spener. 2001. ISBN 3-7759-0470-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Seitenanfang


Bildquellen

Wikimedia
Königin-Luise-Seite von Hans Dieter Müller

Seitenanfang

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Share Tweet Mail Druck

Seitenanfang

Hedwig Dohm