Frau(en) der Woche:

RSS RSS-Abo

Jeanne Immink

English

Jeanne Immink. Foto Archiv Österreichischer Alpenverein

geboren am 10. Oktober 1853 in Amsterdam
gestorben am 20. August 1929 in Mailand

niederländische Bergsteigerin. Die erste Frau im schweren Fels
85. Todestag am 20. August 2014


Jeanne Immink gelangte in der Männerdomäne des Alpinismus zu Ruhm und Ehren. Das Bergsteigen war im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert eine ausschließlich männliche Angelegenheit. Die Holländerin zeigte jedoch, dass Frauen sehr wohl fähig sind, sich mit Risiken und Gefahren auseinanderzusetzen. Jeanne Immink gilt als Erfinderin des Klettergurts, sie präsentierte sich als erste Frau in sportlicher Bekleidung – Hose statt Rock – und erhob das Bergsteigen zum Lebensinhalt. Man kann sich heute kaum vorstellen, wie revolutionär ihr Verhalten damals war. Jeanne Immink, geborene Diest, aus deutsch-jüdischer Familie, nahm schon früh ihr Schicksal in die eigene Hand. Der jung verstorbene Vater Diest, Kommissionär, …

weiterlesen

Anna Ancher

Frauenbild

geboren am 18. August 1859 in Skagen
gestorben am 15. April 1935 in Skagen

dänische Malerin
155. Geburtstag am 18. August 2014


Anna Anchers außergewöhnliche Künstlerinnenkarriere beginnt, als skandinavische Maler Skagen, die nördlichste Stadt Dänemarks, für ihre vom französischen Impressionismus inspirierte Freiluftmalerei entdecken und der Gasthof, den die Eltern Ane Hedvig und Erik Brøndum betreiben, zu ihrem Treffpunkt wird. Anna, die dort als jüngste Tochter mit fünf Geschwistern aufwächst, ist fasziniert von den Zeichnungen und Skizzen der Künstler. Unterrichtet und unterstützt von den dänischen Malern Karl Madsen und Michael Ancher, den sie 1880 heiratet, entdeckt die Zwölfjährige diese männliche Domäne der Kunst für sich. Während Frauen erst ab 1908 an der Kopenhagener Akademie Kunst studieren dürfen, ermöglichen die Eltern der Fünfzehnjährigen in …

weiterlesen

Elisabeth Kübler-Ross

Frauenbild

geboren am 8. Juli 1926 in Zürich
gestorben am 24. August 2004 in Scottsdale, Arizona, USA

amerikanisch-schweizerische Psychiaterin und Sterbeforscherin
10. Todestag am 24. August 2014


Wer wie sie 23 Ehrendoktorate erhielt, muß Bahnbrechendes geleistet haben. Sie selbst fasste diese Leistung nüchterner zusammen: Sie habe “das Sterben aus der Toilette geholt”. Als sie mit 30 Jahren nach dem selbst finanzierten Medizinstudium (das ihr Vater nicht unterstützte, weil er sie lieber als Sekretärin im eigenen Betrieb unter Kontrolle gehabt hätte) in amerikanischen Krankenhäusern zu arbeiten begann, schob man Sterbende noch in Toilettenräume ab, wo sie sich selbst überlassen blieben. Der Tod war tabuisiert. “Man starb nicht” in Hospitälern, die auf ihren Ruf bedacht waren. Kübler-Ross nahm sich der Sterbenden an und bekam den massiven Widerstand ihrer KollegInnen …

weiterlesen

Kate Chopin

Frauenbild

geboren am 8. Februar 1851 in St. Louis, Missouri
gestorben am 22. August 1904 in St. Louis, Missouri

US-amerikanische Schriftstellerin
110. Todestag am 22. August 2014


Kate Chopin (1851-1904) und Oscar Wilde (1856-1900) waren fast exakte ZeitgenossInnen, und ihre Karrieren weisen erstaunliche Parallelen auf. Beide wurden zunächst gefeiert und dann Opfer eines Skandals. Der Skandal brach in England und den Vereinigten Staaten fast gleichzeitig los: Ende des 19. Jahrhunderts – ein bigotteres Jahrhundert hat es wohl nicht gegeben; die Zeit war reif für einen Skandal. In beiden Fällen ging es um – angeblich morbide, vulgäre - Sexualität. Wilde hatte eine Sexualität gelebt, die verpönt und verboten war, Chopin hatte erstmals weibliche Sexualität literarisch ausgelotet, was für Frauen tabu war. Beide bezahlten ihren Wagemut mit gesellschaftlicher Ächtung, …

weiterlesen


Seitenanfang

Hedwig Dohm