Frau(en) der Woche:

RSS RSS-Abo

Dorothee Sölle

Frauenbild

geboren am 30. September 1929 in Köln
gestorben am 27. April 2003 in Göppingen (Baden-Württemberg)

deutsche Schriftstellerin, Theologin, Pazifistin, globale Friedensaktivistin
85. Geburtstag am 30. September 2014


Trotz Promotion (1954), Habilitation (1971), ordentlicher Professur in New York (1975-87) und Pariser Ehrenpromotion (1977) bekam die profilierte deutsche Theologin und Autorin von keiner deutschen Universität je eine ordentliche Professur angeboten. In Deutschland bezeichnete sie sich am liebsten schlicht als “freie Schriftstellerin”. Die Germanistikdozentin und Mutter von drei Kindern gründete 1968 in Köln das ökumenische “Politische Nachtgebet”, dem es um die Verbindung zwischen aktuellen Themen wie Vietnamkrieg, Obdachlosigkeit, Dritte Welt mit Meditation, Diskussion und gemeinsamen Aktionen ging. “Zum Feminismus bin ich durch meine amerikanischen Freundinnen gekommen” (Gegenwind). Diese verschafften ihr 1975 den Ruf an das liberal-radikale New Yorker Union Theological …

weiterlesen

Greer Garson

Frauenbild

geboren am 29. September 1904
gestorben am 6. April 1996

britische Schauspielerin
110. Geburtstag am 29. September 2014


„Man hat mir Nymphomaninnen angeboten, Kleptomaninnen, Pyromaninnen, wahnsinnige Mörderinnen und einfache Irre“, kommentierte Greer Garson in den 70-er Jahren das Rollenangebot gegen Ende ihrer Filmkarriere. “Die Produzenten dachten wohl, nachdem ich so lange Zeit edle, bewundernswerte Frauen gespielt hatte, würde es Aufsehen erregen, mich in einer ganz anderen Rolle zu zeigen. Aber ich mag lieber positive Geschichten, die bewirken, dass die Menschen sich besser fühlen, wenn sie aus dem Kino kommen. Das ist mein Ding.“ Das war ihr Ding – und sie machte es gut. Während des Zweiten Weltkriegs, als im Kino vor allem Aufmunterung und Optimismus gefragt waren, schwebte …

weiterlesen

Mercedes Sosa

Mercedes Sosa

geboren am 9. Juli 1935 in San Miguel de Tucumán
gestorben am 4. Oktober 2009 in Buenos Aires

argentinische Folksängerin
5. Todestag am 4. Oktober 2009


Im Herbst 2003 gab Mercedes Sosa während ihrer Deutschlandtournee Acústico auch eine Vorstellung in Frankfurt: Zu diesem Konzert schienen sich alle LateinamerikanerInnen der Umgebung, alt und jung, zusammengefunden zu haben, um ihrem Idol einen begeisterten Empfang zu bereiten. Das Publikum kannte die Lieder in- und auswendig, sang mit und forderte in Zwischenrufen bestimmte Songs. Als Sosa, die sich sichtlich von einer Krankheit noch nicht vollständig erholt hatte und daher auf einem Stuhl sitzend sang, zu dem sie auch hingeführt wurde, bei einem der letzten Lieder aufstand und tanzte, gab es im Saal kein Halten mehr. Man spürte, wie diese Menschen …

weiterlesen

Anne Sexton

English

anne sexton

geboren am 9. November 1928 in Newton, Massachusetts
gestorben am 4. Oktober 1974 in Weston, Massachusetts

US-amerikanische Lyrikerin
40. Todestag am 4. Oktober 2014


Anne Sexton gehört zur selben Generation wie Sylvia Plath, Ingeborg Bachmann, Hertha Kräftner, Marlen Haushofer und Caroline Muhr. Sie schrieb Lyrik von unerhörter Offenheit, Kühnheit und Präzision über “intime, private” Themen und verstand ihre Gedichte, in Anlehnung an Kafka, als “eine Axt für das gefrorene Meer in uns”. Sexton besuchte für kurze Zeit das College, brannte aber bald mit einem Sohn aus reichem Hause durch. Sie gebar zwei Töchter und sah sich als “Opfer des amerikanischen Traums”, mit “dem alles beherrschenden Wunsch nach Ehe, Kindern, einem normalen Familienleben, um jeden Preis”. Aber es quälten sie “Albträume, Dämonen, Visionen; seit 1954 …

weiterlesen

Ina Seidel

Ina Seidel

geboren am 15. September 1885 in Halle an der Saale
gestorben am 2. Oktober 1974 in Ebenhausen bei München

deutsche Schriftstellerin
40. Todestag am 2. Oktober 2014


Ina Seidel gehörte bis in die 1950er Jahre zu den bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen. Sie stammt aus einer bürgerlichen Familie mit literarischer Tradition, wächst auf in geistig anregender Atmosphäre: »Die Liebe zur Natur, zur Dichtung, zur Kunst, die wir von früh an vorgelebt bekamen, war ganz ursprünglich, unreflektiert.« 1907 heiratet sie ihren Cousin, den Pfarrer und Schriftsteller Heinrich Wolfgang Seidel, mit dem sie nach Berlin zieht. Ein Jahr später, erst 23-jährig, wird sie durch die Folgen eines Kindbettfiebers für den Rest ihres Lebens gehbehindert. Doch die willensstarke Ina resigniert nicht. Sie führt das konventionelle Leben einer Pfarrfrau, Hausfrau und Mutter, während …

weiterlesen

Margarete von Tirol

English

Margarete von Tirol, genannt Margarete Maultasch

genannt Margarete Maultasch

geboren 1318 in Tirol
gestorben am 3. Oktober 1369 in Wien

Landesfürstin von Tirol
645. Geburtstag am 3. Oktober 2014


Margarete, genannt »Maultasch«, war die Tochter der Adelheid von Braunschweig und des Tiroler Grafen und Kärntner Herzogs Heinrich. Sie war zwölf, als sie mit dem drei Jahre jüngeren böhmischen Königssohn Heinrich verheiratet wurde. Nach dem Tod ihres Vaters 1335 übernimmt die junge Margarete die Führung der politischen Geschäfte im ganzen Land, das von den mächtigsten europäischen Dynastien bedroht wird. Sie verliert Kärnten, verteidigt aber im Bündnis mit dem Tiroler Adel erfolgreich Tirol. 1341 verwehrt sie ihrem Ehemann den Zugang zu Schloss Tirol; damit treibt sie ihn in die Flucht. Sie klagt ihn an, gewalttätig und unfruchtbar zu sein. Kaiser Ludwig …

weiterlesen

Annie Leibovitz

Frauenbild

geboren am 2. Oktober 1949 in Waterbury, Connecticut

US-amerikanische Fotografin
65. Geburtstag am 2. Oktober 2014


Annie Leibovitz, die „bedeutendste Ikonographin der amerikanischen Popkultur“ (FAZ), hat mit ihren Fotos das kollektive Bildergedächtnis seit den 70er Jahren maßgeblich mitbestimmt. Zu ihren bekanntesten Bildern zählen: John Lennon, der sich nackt und in embryonaler Haltung an Yoko Ono schmiegt, Whoopie Goldberg in einer mit Milch gefüllten Badewanne, Bette Midler unter Rosen gebettet oder Demi Moore, hochschwanger als Akt auf dem Titelcover von Vanity Fair. Von Annie Leibovitz fotografiert zu werden, das galt als Ehre. Ihre inszenierten „Miniaturdramen“ von MusikerInnen, SchauspielerInnen, KünstlerInnen, PolitikerInnen oder SportlerInnen zeigen Menschen in ihrer öffentlichen Rolle; sie enthüllen und maskieren zugleich. Leibovitz spielt mit dem …

weiterlesen


Seitenanfang

Hedwig Dohm