Frau(en) der Woche:

RSS RSS-Abo

Olive Schreiner

Olive Schreiner

geboren am 24. März 1855 in der Wittebergen-Mission, Basutoland, Südafrika
gestorben am 10. Dezember 1920 in Kapstadt

südafrikanische Schriftstellerin, Feministin und Pazifistin
160. Geburtstag am 24. März 2015


Olive Schreiner, der Südafrika seinen ersten Romanerfolg verdankt (The Story of an African Farm, 1883) und die Frauenbewegung einen ihrer einflußreichsten Texte (Woman and Labour, 1911), war vor allem ein großer kritischer Geist und daher lebenslang Außenseiterin, was sie anstrengte und unglücklich machte. Als Missionarstochter distanzierte sie sich früh vom Christentum, auf dem Höhepunkt viktorianischer Prüderie schrieb sie einen Roman über eine sexuelle Rebellin, als Frau und Sozialistin kritisierte sie die Kollusion von Kapital und Männerherrschaft, als Engländerin in der Kapkolonie die Verdrängungspolitik gegen die Buren, nach dem Burenkrieg (1899-1902) als Weiße die Ausbeutung der Schwarzen durch die Weißen (Engländer …

weiterlesen

Cécile Vogt

Frauenbild

geboren am 27. März 1875 in Annecy in den Savoyen
gestorben am 4. Mai 1962 in Cambridge, England

französisch-deutsche Hirnforscherin und Nervenärztin
140. Geburtstag am 27. März 2015


30 Gehirne waren die Aussteuer, die Cécile Mugnier im Frühjahr 1899 in ihre Ehe mit dem deutschen Nervenarzt Oskar Vogt und ihre gemeinsame, lebenslang andauernde wissenschaftliche Arbeit einbrachte. Selbstverständlich hatte sie - wie es sich bei einer Aussteuer gehört - selbst an der Präparation mitgewirkt. Cécile, die mit 18 Jahren ihr Medizinstudium in Paris begonnen hatte, schlug den Weg zur Forschung bei Pierre Marie, einem der führenden Neurologen seiner Zeit, ein und legte im Winter 1898/99 als eine von wenigen Frauen ihr medizinisches Staatsexamen ab. Im selben Jahr lernte sie Oskar in Paris kennen. Cécile folgt ihm kurz darauf nach …

weiterlesen

Sophie Mereau-Brentano

Frauenbild

geboren am 27. März 1770 in Altenburg, Herzogtum Sachsen-Gotha
gestorben am 31. Oktober 1806 in Heidelberg

deutsche Schriftstellerin
245. Geburtstag am 27. März 2015


Sophie Friederike Schubart, geschiedene Mereau, verheiratete Brentano, eine der ersten deutschen Berufsschriftstellerinnen, wurde zu Lebzeiten als neuzeitliche Sappho und “Sängerin des Frühlings und der Liebe” gefeiert. Die Grundlage ihrer für eine Frau um 1800 erstaunlichen Karriere bildete eine außergewöhnlich gute Ausbildung im bürgerlichen Elternhaus. Trotz tiefsitzender Vorbehalte gegen die “unvermeidliche Ehestands-Kälte” reichte Sophie Schubart 1793 dem Universitätsbibliothekar und Juristen Friedrich Karl Mereau die Hand zu einer Versorgungsehe, die ihr ein Leben in der Kulturstadt Jena in Aussicht stellte. Ihre Hoffnungen erfüllten sich: Schiller schätzte und förderte ihr Talent, in ihrem Hause verkehrten einige der anregendsten DenkerInnen der Klassik und Romantik, …

weiterlesen

Teresa von Avila

Teresa von Avila

geboren am 28. März 1515 in Avila
gestorben am 4. Oktober 1582 in Alba de Tormes

spanische Mystikerin und Dichterin
500. Geburtstag am 28. März 2015


Die heilige Therese, geboren als Teresa Sánchez de Cepeda y Ahumada, stammte aus einer reichen kastilischen Adelsfamilie. Den Reichtum hatte ihr Großvater väterlicherseits, Juan Sanchez, als Tuch- und Seidenhändler erworben. Er war ein „Converso“, wie man die zum christlichen Glauben konvertierten Juden nannte - und damit trotz Reichtum und gekauftem Adelsbrief ein Mensch zweiter Klasse, wovon auch noch seine Kinder und Enkelkinder betroffen waren. Teresas gebildete und wohltätige Eltern waren sehr religiös; dies prägte auch ihre vielen Kinder. Sie spielten »Einsiedler« und »Kampf gegen die Mauren«. In ihrer Autobiographie „Libro de la vida“ (1565) berichtet Teresa, dass sie sich als …

weiterlesen


Seitenanfang

Hedwig Dohm