Louise Aston

(Louise Franziska Hoche [Geburtsname]; Louise (auch: Luise) Meier [2. Ehe])

geb. 26. November 1814 in Gröningen bei Halberstadt
gest. 21. Dezember 1871 in Wangen/Allgäu

deutsche Schriftstellerin, Revolutionärin, Frauenrechtlerin
200. Geburtstag am 26. November 2014


BiografieZitateWeblinksLiteratur & QuellenBildquellen


Biografie

Die jüngste Tochter eines Konsistorialrats erhält eine Privaterziehung und wird, kaum 17jährig, zur Ehe mit dem englischen Fabrikanten Samuel Aston gezwungen: »Verzweiflung sprach den Hochzeitssegen, /Sprach ihren Fluch am Traualtar!« Die Ehe, die sie in dem Roman Aus dem Leben einer Frau (1847) verarbeitet, wird zweimal geschieden, 1844 endgültig.

Aston lässt sich mit der einzig überlebenden ihrer drei Töchter in Berlin nieder und strebt eine literarische Laufbahn an. Sie verkehrt mit Junghegelianern und ist bald als hosentragendes »Mannweib« berüchtigt. Anonyme Briefe veranlassen eine polizeiliche Unterredung, bei der Aston bekennt, »sie glaube nicht an Gott und rauche Zigarren. Sie beabsichtige, die Frauen zu emanzipieren und sollte es ihr Herzblut kosten. Sie halte die Ehe für ein unsittliches Institut […]«

Noch vor Erscheinen ihres ersten Gedichtbandes, Wilde Rosen (1846), wird sie aus Berlin verbannt. Bald danach veröffentlicht sie Meine Emanzipation, Verweisung und Rechtfertigung, in dem sie das Prinzip der Gleichheit und das Recht der Frau auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit radikal formuliert. Anscheinend verliert sie wegen ihres Lebenswandels das Sorgerecht für die Tochter.

Sie bleibt aber »ein kämpfendes Kind der kämpfenden Zeit«. Im Revolutionsjahr 1848 kehrt sie nach Berlin zurück und erlebt dort die Märzrevolution. Sie schließt sich den Freischaren an und nimmt als Pflegerin am Schleswig-Holsteinischen Feldzug teil. Dabei lernt sie ihren zweiten Mann, Dr. med. Daniel Eduard Meier, kennen.

Louise AstonAston veröffentlicht einen zweiten Roman, Lydia, und redigiert sieben Nummern der Zeitschrift Der Freischärler, bevor sie als radikale Demokratin erneut Berlin verlassen muss. Nach mehreren Ausweisungen wird sie vorläufig in Bremen geduldet, wo sie den Roman Revolution und Contrerevolution (1849) schreibt. Die Freischärlerreminiszenzen von 1850 sind ihre letzte Veröffentlichung.

Schon vor der Heirat im November desselben Jahres bekommt Meier die ersten beruflichen Schwierigkeiten, denn Aston galt als »tätiges Werkzeug der Propaganda«. Nach Meiers Entlassung 1855 begann für das Paar eine 20jährige Wanderschaft. Die erste Station war Russland während des Krimkrieges, die letzte Wangen im Allgäu, wo Louise Aston-Meier bald nach der Ankunft 1871 starb.

Text von 1995

Margaret E. Ward

Seitenanfang



Zitate

Ich nehme das Recht in Anspruch, auf ›meine Façon‹ selig zu werden, mich auf meine Art mit dem Weltall zu vermitteln, ein Recht, das den Frauen so gut zusteht wie den Männern.

Ja, kühlen in frischen Lebensfluthen
Will ich der lodernden Seele Gluten!
Ich will vor Sünde und Kreuz bewahrt,
Stark durch des eigenen Geistes Ringen,
Mich aus Fesseln und Banden schwingen
Auf zu begeisterter Himmelfahrt! 

(Louise Aston, Nachtphantasien)

Seitenanfang


Links

Aston, Louise: Gedichte. Die Deutsche Gedichte-Bibliothek.
Online verfügbar unter http://gedichte.xbib.de/gedicht_Aston.htm, abgerufen am 24.09.2014.


Encyclopedia of 1848 Revolutions: Aston, Louise. Biografie und Bibliografie (engl.).
Online verfügbar unter http://www.ohio.edu/chastain/ac/aston.htm, abgerufen am 24.09.2014.


Fränkel, Ludwig Julis: Meier, Luise, meistens bekannt als Luise Aston. In: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 52 (1906), S. 294–296, Digitale Volltext-Ausgabe. Hg. v. Wikisource.
Online verfügbar unter http://de.wikisource.org/wiki/ADB:Aston,_Louise, abgerufen am 24.09.2014.


Wikisource: Louise Aston. Linksammlung zu Online-Werken.
Online verfügbar unter http://de.wikisource.org/wiki/Louise_Aston, abgerufen am 24.09.2014.


Zeno: Aston, Louise. Biographie und Werke online (Gedichte – Wilde Rosen/Freischärler-Reminiscenzen; Romane – Aus dem Leben einer Frau/Lydia/Revolution und Contrerevolution; Autobiographisches – Meine Emancipation, Verweisung und Rechtfertigung).
Online verfügbar unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Aston,+Louise, abgerufen am 24.09.2014.


zgedichte.de: Louise Franziska Aston - Die Gedichte.
Online verfügbar unter http://www.zgedichte.de/dichter_233.html, abgerufen am 24.09.2014.




Bitte beachten Sie, dass verlinkte Seiten im Internet u. U. häufig verändert werden und dass Sie die sachliche Richtigkeit der dort angebotenen Informationen selbst überprüfen müssen.



Letzte Linkprüfung durchgeführt am 29.09.2014 (AN)

Seitenanfang


Literatur & Quellen

Werke
Aston, Louise (1846): Meine Emancipation, Verweisung und Rechtfertigung. Brüssel. Vogler.
(WorldCat-Suche)

Aston, Louise (1846): Wilde Rosen. Zwölf Gedichte. Berlin. Moeser und Kühn.
(WorldCat-Suche)

Aston, Louise (1847): Aus dem Leben einer Frau. Berlin. Zenodot. 2007 (Sammlung Zenodot) ISBN 9783866401051.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Aston 1847 – Aus dem Leben einer Frau

Aston 1848 – Lydia

Aston 1849 – Revolution und Contrerevolution

Hammerstein 2013 – Sich MitSprache erschreiben

Lehmstedt (Hg.) 2001 – Deutsche Literatur von Frauen

Aston, Louise (1848): Lydia. 1. Aufl. Paderborn. Antigonos. 2012. ISBN 9783954720330.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Aston, Louise (1850): Freischärler-Reminiscenzen. 12 Gedichte. Leipzig. Weller.
(WorldCat-Suche)

Aston, Louise (1983): Ein Lesebuch. Gedichte, Romane, Schriften in Auswahl (1846-1849). Herausgegeben, kommentiert und mit Nachwort versehen von Karlheinz Fingerhut. Stuttgart. Heinz Akad. Verl; Akad. Verl. (Stuttgarter Nachdrucke der Literatur des neunzehnten und 20. Jahrhunderts, 14) ISBN 3-88099-614-8.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Aston, Luise (1849): Revolution und Contrerevolution. Herausgegeben von Jenny Warnecke. Sulzbach/Taunus. Helmer. 1849. (Edition Klassikerinnen) ISBN 978-3-89741-319-1.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Hammerstein, Katharina von (2013): Sich MitSprache erschreiben. Selbstzeugnisse als politische Praxis schreibender Frauen, Deutschland 1840-1919. Heidelberg. Universitätsverlag Winter. ISBN 978-3-8253-5249-3.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Lehmstedt, Mark (Hg.) (2001): Deutsche Literatur von Frauen. Von Catharina von Greiffenberg bis Franziska von Reventlow. CD-ROM. Enthält eine tabellarische Biografie und folgende Werke: Meine Emancipation, Verweisung und Rechtfertigung/Freischärler-Reminiscenzen. Zwölf Gedichte/Aus dem Leben einer Frau/Lydia/Revolution und Contrerevolution. Roman/Wilde Rosen. Zwölf Gedichte. Berlin. Directmedia. (Digitale Bibliothek, 45) ISBN 3898531457.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Quellen
Brinker-Gabler, Gisela, Ludwig, Karola und Wöffen, Angela (Hg.) (1986): Lexikon deutschsprachiger Schriftstellerinnen. 1800 – 1945. München. Deutscher Taschenbuch-Verlag. (dtv, 3282) ISBN 3-423-03282-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Carico, Marilyn Eschinger (1977): The life and works of Louise Aston-Meier. Dissertation. Knoxville, TN. University of Tennessee.
(WorldCat-Suche)

Brinker-Gabler, Ludwig et al. (Hg.) 1986 – Lexikon deutschsprachiger Schriftstellerinnen

Frederiksen (Hg.) 1989 – Women writers of Germany

Goetzinger 1983 – Für die Selbstverwirklichung der Frau

Goodman 1986 – Dis/Closures

Kathrein, Herbig 1992 – Meine Seele will Freiheit

Linnhoff 1979 – Zur Freiheit

Möhrmann 1977 – Die andere Frau

Frederiksen, Elke (Hg.) (1989): Women writers of Germany, Austria, and Switzerland. An annotated bio-bibliographical guide. New York u.a. Greenwood Press. (Bibliographies and indexes in women’s studies, 8) ISBN 0-313-24989-X.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Goetzinger, Germaine (1983): Für die Selbstverwirklichung der Frau. Louise Aston in Selbstzeugnissen und Dokumenten. Orig.-Ausg. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag. (Fischer, 3743 : Die Frau in der Gesellschaft : Texte und Lebensgeschichten) ISBN 3-596-23743-2.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Goodman, Katherine (1986): Dis/Closures. Women’s autobiography in Germany between 1790 and 1914. New York u.a. Lang. (New York University: New York University Ottendorfer series, 24) ISBN 0-8204-0398-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Kathrein, Hilde D.; Herbig, Rita (1992): Meine Seele will Freiheit. Frauen setzen sich durch ; dreißig Frauenschicksale in Selbstzeugnissen. Heilbronn. Salzer. ISBN 3-7936-0305-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Linnhoff, Ursula (1979): »Zur Freiheit, oh, zur einzig wahren – «. Schreibende Frauen kämpfen um ihre Rechte. Ungekürzte Ausg. Frankfurt/M. Ullstein. 1983 (Ullstein-Buch, 20351) ISBN 3-548-20351-5.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Möhrmann, Renate (1977): Die andere Frau. Emanzipationsansätze deutscher Schriftstellerinnen im Vorfeld der Achtundvierziger-Revolution. 1. Aufl. Stuttgart. Metzler. (Metzler-Studienausgabe) ISBN 3-476-00353-1.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Weiterführende Literatur
Deking, Imke (1996): Das Frauenbild in den Romanen der Vormärzschriftstellerin Louise Aston. Zulassungsarbeit. Eichstätt. Universitätsverlag Winter.
(WorldCat-Suche)

Kamke, Ilse (2000): Revolution und Emanzipation. Studien zu autobiographischen, essayistischen und fiktionalen Texten von Fanny Lewald und Louise Aston. Magisterarbeit. Oldenburg. Universität.
(WorldCat-Suche)

Meyer, Anne-Rose (Hg.) (2013): Vormärz und Philhellenismus. Bielefeld. Aisthesis-Verl. (Jg. 18.2012) ISBN 3-89528-946-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Meyer (Hg.) 2013 – Vormärz und Philhellenismus

Sichtermann 2014 – Ich rauche Zigarren und glaube

Warnecke 2011 – Frauen im Strudel gewaltiger Thaten

Whittle, Pinfold 2005 – Voices of Rebellion

Wimmer – Die Vormärzschriftstellerin Louise Aston

Sichtermann, Barbara (2014): »Ich rauche Zigarren und glaube nicht an Gott«. Hommage an Louise Aston. 1. Aufl. Berlin. edition ebersbach. (blue notes, 54) ISBN 978-3-86915-094-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Warnecke, Jenny (2011): Frauen im Strudel gewaltiger Thaten. Louise Astons “Revolution und Contrerevolution” 1849. Univ., Diss.—Freiburg (Breisgau). Sulzbach/Taunus. Helmer. ISBN 978-3-89741-320-7.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Whittle, Ruth; Pinfold, Debbie (2005): Voices of Rebellion. Political writing by Malwida von Meysenbug, Fanny Lewald, Johanna Kinkel and Louise Aston. Oxford. Lang. (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur, 40) ISBN 3-03910-322-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Wimmer, Barbara: Die Vormärzschriftstellerin Louise Aston. Selbst- und Zeiterfahrung. Zugl.: Düsseldorf, Univ., Diss., 1993. Frankfurt am Main. Lang. (Europäische Hochschulschriften : Reihe 1 Deutsche Sprache und Literatur, 1424) ISBN 3-631-46641-2.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)

Seitenanfang


Bildquellen

Wikipedia

Seitenanfang

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Share Tweet Mail Druck

Seitenanfang

Hedwig Dohm