Bryher

(Annie Winifred Ellerman; Anne Winifred Ellerman; Winifred Ellerman; Anne Winifred EllermanMcAlmon; Anne Winifred Ellerman Macpherson; Winifred Bryer)

geboren am 2. September 1894 in London oder Margate, Kent
gestorben am 28. Januar 1983 in Vevey, Schweiz

britische Schriftstellerin
120. Geburtstag am 2. September 2014


BiografieZitateWeblinksLiteratur & Quellen


Biografie

Bryher

Als Kind träumte Winifred Ellerman davon, ein Junge zu sein und zur See zu fahren, später wollte sie gern die Geschäfte ihres Vaters übernehmen. John Reeves Ellerman, Reeder und einer der reichsten Männer Englands, fand diesen Gedanken auch nicht abwegig; er wusste die zupackende und entscheidungsfreudige Art seiner Tochter zu schätzen, schreckte dann aber doch vor der Reaktion der ausschließlich männlich besetzten Finanzwelt zurück. So kam es, dass sie ihr Talent, ihre Bildung und ihr Geld in den Dienst der Literatur stellte – dazu wählte sie den Namen Bryher als androgynes Pseudonym.

Zuerst schrieb sie Gedichte, Übersetzungen, Literaturkommentare, einen autobiographisch geprägten Roman, sehr kompetente Texte zum Film der 1920er Jahre. Erst relativ spät fand sie ihre eigentliche literarische Form – zwischen 1940 und 1970 entstanden zehn historische Romane, in denen sie ihre auf vielen Reisen gewonnenen geographischen und geschichtlichen Kenntnisse verarbeitete. Kritiker empfahlen ihr, den Erzählungen Sex beizumischen, um sie »erwachsener« zu machen, was sie aber ablehnte. Und so blieben sie, gegen die Absicht der Autorin, Abenteuerlektüre für Jugendliche, die – ähnlich wie einst Bryher selbst – von fernen Zeiten und fremden Ländern fasziniert waren.

Mit 24 lernte Bryher ihre große Liebe kennen, die acht Jahre ältere amerikanische Schriftstellerin Hilda Doolittle (H. D.), Star der von Ezra Pound begründeten »Imagismus«-Bewegung, eine auffällige Schönheit, hochbegabt und zum Zeitpunkt ihrer Begegnung schwanger und schwer lungenkrank. Bryher rettete sie, kümmerte sich um die Tochter, die sie später adoptierte, sicherte Hilda Doolittles Lebensunterhalt und unterstützte sie auch, wenn sie in realitätsferne Bewusstseinszustände eintauchte, aus denen sie die Inspiration für ihre Dichtung bezog.

In den 43 Jahren ihrer Beziehung (H. D. starb 1961) reisten sie viel; feste Wohnsitze hatten sie in London, Paris und in der Schweiz. Aus Rücksichtnahme auf ihre Familie und ihre Freundin ging Bryher zweimal Scheinehen ein. Beiden Ehemännern finanzierte sie bedeutende Projekte - Robert McAlmons »contact«-Verlag (er brachte u.a. Stein, Hemingway und Barnes heraus) und Kenneth MacPhersons Filme und Filmzeitschrift, die sie zusammen produzierten.

Für die Avantgarde der 20er und 30er Jahre war Bryher eine bedeutende Mäzenin. Sie gründete einen Fond für Frauen, die sich selbständig machen wollten, vergab Reisestipendien, unterstützte deutsche EmigrantInnen während des Kriegs und half einzelnen wie James Joyce und Djuna Barnes.

Andrea Schweers (1993)

Seitenanfang



Zitate

Ich hatte zwei Mütter. Meine wirkliche Mutter, H. D., deren Leben auf einer außerordentlich elitären Ebene verlief. Und ihre Stellvertreterin, Bryher, die sich um die Realität kümmerte. […] Beide Mütter schenkten mir, jede auf ihre Art, viel Liebe.
(Perdita Schaffner, Tochter von H. D.)

Seitenanfang


Links

artechock.de – Kenwin


Kenwin. Film über die von Bryher und MacPherson erbaute Villa Kenwin. artechock.de. Zuletzt geprüft am 24.01.2008.

Borderline 1930


Borderline (1930). Film, von MacPherson und Bryer produziert. Zuletzt geprüft am 23.01.2008.

Friedman – Analyzing Freud


Friedman, Susan Stanford (Hg.): Analyzing Freud. First Chapter. Zuletzt geprüft am 24.01.2008.

Google Buchsuche – Bryher


Google Buchsuche: Bryher. Zuletzt geprüft am 23.01.2008.

Wikipedia – Bryher


Wikipedia: Bryher. Zuletzt geprüft am 23.01.2008.

Seitenanfang


Literatur & Quellen


Werke



Bion of Smyrna (1918): The lament for Adonis. Übersetzt von Bryher. London. A.L. Humphreys.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher (1914): Region of lutany. London. Chapman & Hall.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher (1918): Amy Lowell. A critical appreciation. London. Eyre and Spottiswoode.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1923): Two selves. Autobiografie, 15. bis 24. Lebensjahr. Paris. Contact Pub. Co.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher (1925): West. London. Cape.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher (1927): Civilians. Territet. Pool.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher (1929): Film problems of Soviet Russia. Territet. Riant Chateau.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher (1952): The fourteenth of October. A novel. New York. Pantheon Books.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)

Bryher 1953 – The player's boy

Bryher 1958 – Gate to the sea

Bryher 1960 – Ruan



Bryher (1953): The player’s boy. A novel. Ashfield MA. Paris Press, 2006. ISBN 1930464096.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1954): Roman wall. A novel. New York. Pantheon Books. ISBN 0394443241.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1956): Beowulf. A novel. New York. Pantheon.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher (1958): Gate to the sea. New York. Pantheon.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1960): Ruan. New York. Pantheon Books.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)

Bryher 1962 – The heart to Artemis

Bryher 1963 – The coin of Carthage

Bryher 1965 – Visa for Avalon



Bryher (1962): The heart to Artemis. A writer’s memoirs. Ashfield. Paris Press, 2006. ISBN 1930464088.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1963): The coin of Carthage. New York. Harcourt Brace & World.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1965): Visa for Avalon. A novel. Ashfield. Paris Press, 2004. ISBN 193046407.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)

Bryher 1966 – This January tale

Bryher 1969 – The colors of Vaud

Bryher 1971 – The days of Mars



Bryher (1966): This January tale. London. Secker & Warburg.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1969): The colors of Vaud. New York. Harcourt Brace & World (A Helen and Kurt Wolff book).
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1971): The days of Mars. A memoir, 1940-1946. New York. Harcourt Brace Jovanovich (A Helen and Kurt Wolff book). ISBN 0151240558.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)

Bryher 2000 – Two novels

Freud, Doolittle et al. 2002 – Analyzing Freud



Bryher (2000): Two novels. Development and Two selves. Madison. University of Wisconsin Press. ISBN 0299167747.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher; Beach, Sylvia; Monnier, Adrienne (1938): Paris 1900. Paris. La Maison des amis des livres.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher; Cole, M.D. (1925): A picture geography for little children. Part one. Asia. London. Jonathan Cape.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher; Lowell, Amy (1920): Development. A novel. New York. Macmillan.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher; Untermeyer, Louis (1922): Arrow music. London. J.& E. Bumpus.
(Suchen bei Eurobuch)



Bryher; Weiss, Trude (1930): The light-hearted student 1. German. London. Pool Publications.



Ellerman, J.R.; Bryher; Richardson, Dorothy Miller; Darantière, Maurice (1927): Why do they like it. Educational Documents. Dijon. Maurice Darantiere.
(Suchen bei Eurobuch)



Freud, Sigmund; Doolittle, Hilda; Bryher (2002): Analyzing Freud. Letters of H.D., Bryher, and their circle. Edited by Susan Stanford Friedman. New York. New Directions Book. ISBN 0811214990.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Herring, Robert; Bryher; Bower, Dallas (1937): Cinema survey. Darin: Film in education von Bryher. London. Brendin Pub. Co.



Werke (deutschsprachige Ausgaben)



Bryher (1955): Schwert und Rose. Ein historischer Roman. (=The Fourteenth of October). Übersetzt von Maria Wolff. Freiburg. Herder.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1956): Der römische Wall. Ein historischer Roman. (=Roman Wall). Übersetzt von Maria Wolff. Freiburg. Herder.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)


Quellen

Benstock 1986 – Women of the left bank

Bryher 1962 – The heart to Artemis



Benstock, Shari (1986): Women of the left bank. Paris, 1900 - 1940. Austin. University of Texas Press. ISBN 0292790406.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1962): The heart to Artemis. A writer’s memoirs. Ashfield. Paris Press, 2006. ISBN 1930464088.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bryher (1971, 1972): The days of Mars. A memoir, 1940-1946. New York. Harcourt Brace Jovanovich (A Helen and Kurt Wolff book). ISBN 0151240558.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)

Bryher 1971 – The days of Mars

Guest 1984 – Herself defined



Guest, Barbara (1984): Herself defined. The poet H.D. and her world. London. Collins.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



McAlmon, Robert (1962): McAlmon and the Lost Generation. A self-portrait. Lincoln. University of Nebraska Press.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)


Weiterführende Literatur

Carpenter 1987 – Geniuses together

Finkelstein, McCleery (Hg.) 2006 – The book history reader



Carpenter, Humphrey (1987): Geniuses together. American writers in Paris in the 1920s. London. Unwin Hyman. ISBN 0-04-440067-5.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Finkelstein, David; McCleery, Alistair (Hg.) (2006): The book history reader. Darin: James L.W. West III—Toward international cooperation. The literary editing of H.D. and Bryher. Milton Park Abingdon Oxon , New York. Routledge. ISBN 0415359481.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)

McAlmon, Boyle 1997 – Being geniuses together

Monnier, Buchner et al. 1995 – Aufzeichnungen aus der Rue



McAlmon, Robert; Boyle, Kay (1997): Being geniuses together. 1920-1930. Baltimore. Johns Hopkins University Press. ISBN 0801855845.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Monnier, Adrienne; Buchner, Carl H.; Bornhorn, Nicolaus (1995): Aufzeichnungen aus der Rue de l’Odéon. Schriften 1917 - 1953. Frankfurt am Main. Insel. ISBN 3458166920.
(Suchen bei Amazon | Eurobuch)



Bildquellen

Brandeis University

Womyn in Art Herstory

Kalender »Berühmte Frauen 1994«

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Seitenanfang

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Share Tweet Mail Druck

Seitenanfang

Hedwig Dohm