Margarete Steiff

(Apollonia Margarete Steiff)

geboren am 24. Juli 1847 in Giengen an der Brenz
gestorben am 9. Mai 1909 in Giengen an der Brenz

deutsche Kunsthandwerkerin, Gründerin einer Weltfirma
105. Todestag am 9. Mai 2014


BiografieLiteratur & Quellen


Biografie

Biografie

Margarete SteiffMit 18 Monaten bekam Margarete hohes Fieber; danach waren beide Beine gelähmt und der rechte Arm nur noch unter Schmerzen beweglich. Das Kind war zunächst ein bedrückender Fürsorgefall. Aber Margaretes Freude am Leben, ihr Selbstwertgefühl und Mut befähigten sie, an eigene Entfaltungsmöglichkeiten zu glauben. Sie verlangte beharrlich, die Schule besuchen zu dürfen, und ein Leiterwagen sowie freundliche Helfer, die sie in die Klasse trugen, ermöglichten ihr die Teilnahme am Unterricht. Erst Jahre später erhielt sie einen Rollstuhl.

Margarete SteiffNach dem Schulabschluss absolvierte sie eine Schneiderinnen-Lehre und konnte dann in der Damenschneiderei ihrer Schwestern mitarbeiten. Sie kaufte die erste Nähmaschine, die es in Giengen gab, und da sie mit der rechten Hand das Schwungrad nur schlecht bedienen konnte, drehte sie die Maschine um und betrieb sie mit der linken Hand.

Margarete SteiffMargarete blieb die Gründung einer eigenen Familie verwehrt – also konzentrierte sie sich auf die wachsenden Aufträge für die Damenschneiderei und stellte Hilfskräfte ein. Mit 30 Jahren eröffnete sie ein eigenes Geschäft, in dem Mäntel und Wäsche aus Filz hergestellt wurden. Das Modell für ein Filz-Nadelkissen in Form eines kleinen Elefanten, das sie in einer Modezeitschrift gefunden hatte, wurde zur Initialzündung für die Weiterentwicklung ihres Betriebs. Zunächst verschenkte sie ein paar »Elefäntle« an ihre Nichten und Neffen, die begeistert damit spielten. Als verstärkte Nachfrage aus anderen Familien kam, erhöhte Margarete die Produktion und fuhr, begleitet von Bruder Fritz, zum Heidenheimer Weihnachtsmarkt. Bald erweiterte Margarete ihr Tierrepertoire um Pferde, Esel, Schweine und Kamele. Diese Spielzeugproduktion wurde ihr zweites Standbein im Geschäft, dessen Räume bald nicht mehr ausreichten. Fritz baute für Margarete ein Wohn- und Geschäftshaus mit Rollstuhlrampe ins Obergeschoss. Sie stellte Heimarbeiterinnen ein, und 1893 wurde ihre Fabrik ins Handelsregister eingetragen.

Margarete SteiffEin Bär, den ihr Neffe Richard entworfen hatte, wurde zehn Jahre später zum Meilenstein für die Firma. Margarete fand das zottelige plumpe Tier zunächst unattraktiv für Kinder. Auf der Spielwarenmesse in Leipzig entdeckte ein Amerikaner das Kuscheltier und kaufte begeistert die gesamte Kollektion auf. Die amerikanische Bevölkerung, einschließlich ihres Präsidenten Theodore (»Teddy«) Roosevelt, war entzückt, und der »Teddybär« wurde zum Verkaufsschlager. Margarete erlebte noch die Entwicklung ihrer kleinen Fabrik zur Weltfirma, bevor sie 1909 unerwartet an einer Lungenentzündung starb.

 

Mechthild Winkler-Jordan

Seitenanfang



Literatur & Quellen

Margarete Steiff

Zitate

Für Kinder ist nur das Beste gut genug.

(Margarete Steiff)

 

Links

DasErste.de – Magarete SteiffDasErste.de: Magarete Steiff. Fernsehfilm. Deutschland 2005.
Informationen zu Inhalt und DarstellerInnen, schwäbisches Steiff-Porträt (auch zum Anhören) und Filmfotos.
(Link aufrufen)

Internet Movie Database – Margarete Steiff 2005Internet Movie Database: Margarete Steiff (2005). TV-Film
(Link aufrufen)

Katalog der Deutschen Nationalbibliothek – Steiff, MargareteKatalog der Deutschen Nationalbibliothek: Steiff, Margarete, 1847-1909.
Bücher und Medien.
(Link aufrufen)

Margarete Steiff GmbHMargarete Steiff GmbH.
Informationen zu Leben, Firma, Museum, mit Onlineshop.
(Link aufrufen)

medienwerkstatt-online.de – Wissen für KinderWissen für Kinder: Margarete Steiff – die Mutter der Steiff-Tiere.
Lebenslauf, Geburtsstunde des Teddybären, Herstellung eines Steiff-Tiers. Mit vielen Bildern (leider in mäßiger Qualität). medienwerkstatt-online.de.
(Link aufrufen)

podcast.de – Margarete SteiffMargarete Steiff – Die Näherin, die eine Weltfirma gründete.
Audiobeitrag vom 22.12.2008, Bayern2. podcast.de.
(Link aufrufen)




Bitte beachten Sie, dass verlinkte Seiten im Internet u. U. häufig verändert werden und dass Sie die sachliche Richtigkeit der dort angebotenen Informationen selbst überprüfen müssen.



Letzte Linkprüfung durchgeführt am 05.05.2009 (AN)


Literatur



Quellen

Margarete Steiff GmbHMargarete Steiff GmbH – www.steiff.de
(Link aufrufen)

Haug, Martin (Hg.) (1969): Sie fanden den Weg. 9 Frauenschicksale. Elly Heuss Knapp, Gladys Alward, Amalie Sieveking, Margarete Steiff, Johanna Faust Kessler, Paula Jordan, Haruko Kgawa, Minna Popken, Selma Lagerlöf. Stuttgart. Calwer Verlag.
(Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Haug (Hg.) 1969 – Sie fanden den Weg

Stiefel 2005 – Kleine Chronik großer Frauen

Stiefel, Elisabeth (2005): Kleine Chronik großer Frauen. Band 1: Anna Magdalena Bach, Margarete Steiff, Selma Lagerlöf und andere. Marburg. Francke. ISBN 3-86122-776-2.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)



Weiterführende Literatur
Hinweis: Dies sind keine Literaturempfehlungen, sondern die zum Thema erschienenen Titel – ohne Wertung unsererseits.

100 Jahre Qualität, Steiff Knopf im Ohr. (1980) 1880 – 1980. Geschichte und Gegenwart einer Marke. Giengen/Brenz. Margarete-Steiff-GmbH.
(Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Cieslik, Jürgen; Cieslik, Marianne (1989): Knopf im Ohr. Die Geschichte des Teddybären und seiner Freunde. Jülich. Cieslik. ISBN 3-921844-16-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Cieslik, Cieslik 1994 – Steiff-Teddybären

Erhard 2000 – Margarete Steiff

Halbe-Bauer 2007 – Margarete Steiff

Cieslik, Jürgen; Cieslik, Marianne (1994): Steiff-Teddybären. Eine Liebe fürs Leben. Jülich. Cieslik. ISBN 3-921844-39-8.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Erhard, Annegret (1999): Margarete Steiff. Berlin. Ullstein. 2000. (Ullstein-Bücher, 35945 : Made in Germany) ISBN 3-548-35945-0.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Gottschalk, Elke (Hg.) (1984): Geliebte Steiff-Tiere. Teddybären, Stofftiere, Puppen. München. Laterna Magica. 1990. ISBN 3-87467-260-3.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Halbe-Bauer, Ulrike (2007): Margarete Steiff. »Ich gebe, was ich kann«. Biografischer Roman. Gießen, Basel. Brunnen. ISBN 978-3-7655-1965-9.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Heger 2009 – Das Tor zur Kindheit

Pfeiffer (Hg.) 2005 – 125 Jahre Steiff-Firmengeschichte

Pfeiffer 1998 – 150. Geburtstag von Frau Margarete

Heger, Wolfgang (1997): Das Tor zur Kindheit. Die Welt der Margarete Steiff. Halle (Saale). Mitteldeutscher Verlag. 2009. ISBN 978-3-89812-634-2.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Pfeiffer, Günther (Hg.) (2005): 125 Jahre Steiff-Firmengeschichte. Die Margarete-Steiff-GmbH. Margarete Steiff GmbH Königswinter. Heel. ISBN 3-89880-387-2.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Pfeiffer, Günther (1998): 150. Geburtstag von Frau Margarete Steiff und 1. Steiff-Festival. Jubiläums-Dokumentation. Text deutsch und englisch. Fotografien: Manuela Heymann-Baxendale. Englische Übersetzung Christa and Brian Ingram. Taunusstein. GAF Günther Pfeiffer GmbH. ISBN 3-9804712-1-7.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Pfeiffer 2001 – 100 Jahre Steiff Teddybären

Pfeiffer 2002 – Steiff-Sortiment 1892

Schwarzenberger 2006 – Margarete Steiff

Pfeiffer, Günther (2001): 100 Jahre Steiff Teddybären. Das Original seit 1902. Königswinter. Heel. ISBN 3-89880-023-7.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Pfeiffer, Günther (2002): Steiff-Sortiment 1892 – 1943. Text deutsch und englisch. Taunusstein. GAF Günther Pfeiffer GmbH. ISBN 3980471233.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Schwarzenberger, Xaver (2006): Margarete Steiff. Sie schenkte ihren Traum den Kindern dieser Welt – den Teddybär. Ein Film, der Erwachsene wie auch Kinder begeistert. DVD-Video. Mit Heike Makatsch, Felix Eitner, Hary Prinz … Musik: Hans-Jürgen Buchner. Stuttgart. MC One.
(Amazon-Suche)


Völker-Kraemer 1996 – Wie ich zur Teddymutter wurde

Wunderlich 2008 – WageMutige Frauen

Völker-Kraemer, Sabine (1996): Wie ich zur Teddymutter wurde. Das Leben der Margarete Steiff nach ihren eigenen Aufzeichnungen. Stuttgart. Quell. ISBN 3-7918-1978-X.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)


Wärzner, Isabelle (2006): Von der Nähnadel zur maschinellen Fertigung am Beispiel der Margarete Steiff unter fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Aspekten. Zulassungsarbeit. Schwäbisch Gmünd. Pädagogische Hochschule.
(WorldCat-Suche)


Wunderlich, Dieter (2008): WageMutige Frauen. 16 Porträts aus drei Jahrhunderten. München, Zürich. Piper. (Serie Piper, 4772) ISBN 978-3-492-24772-6.
(Amazon-Suche | Eurobuch-Suche | WorldCat-Suche)




Bildquellen


Wikipedia

Planet Wissen

ella-baer.de

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Seitenanfang

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Share Tweet Mail Druck

Seitenanfang

Hedwig Dohm