Rose Ausländer

(Rosalie Beatrice Scherzer [Geburtsname]; Rosalie Beatrice Ruth Scherzer)

geboren 11. Mai 1901 in Czernowitz/Bukowina
gestorben 3. Januar 1988 in Düsseldorf

österreichisch-rumänisch-amerikanisch-deutsche Dichterin
25. Todestag am 3. Januar 2013


BiografieZitateWeblinksLiteratur & Quellen


Biografie

Rose Ausländer

In der Bukowina kam Rose Ausländer, geb. Rosalie Beatrice Ruth Scherzer, zur Welt. Der Vater Sigmund stammte aus der streng orthodoxen, von Chassidismus und Mystik des Ostjudentums geprägten Stadt Sadagora, bekannte sich aber zum Freidenkertum und wurde Prokurist in einer Import-Export Firma in der Hauptstadt Czernowitz, wo er seine Braut Etie Rifke Binder kennenlernte.

Rose wuchs in einem weltoffenem, liberal-jüdischen, auch kaisertreuen Elternhaus auf, in dem jedoch die wichtigsten Regeln der jüdischen Tradition bewahrt wurden. Zudem gab es in dieser »ehemals östlichsten Provinz deutsch-österreichischer Kultur« (Kurt Rein) eine fast 200jährige deutsche Sprach- und Literaturtradition. Ruth studierte 1919/1920 Literaturwissenschaft und Philosophie an der Universität Czernowitz und wanderte 1921 mit ihrem Studienfreund Ignaz Ausländer in die USA aus. Das Paar heiratete 1923 und trennte sich Ende 1926. 1930 kam die Scheidung.

Rose Ausländer erhielt die amerikanische Staatsbürgerschaft, die ihr jedoch 1934 wegen dreijähriger Abwesenheit aus den USA wieder aberkannt wurde. In Amerika publizierte sie ihre ersten Gedichte und arbeitete u.a. als Redakteurin, Sekretärin und Bankangestellte. 1931 nach Czernowitz zurückgekehrt, um die erkrankte Mutter zu pflegen, war sie in ihrer Heimatstadt als Lyrikerin, Journalistin, Übersetzerin und Englischlehrerin tätig. Ihr erster Gedichtband Der Regenbogen erschien 1939 in Czernowitz.

1941 bis 1944 hielten die Nazis die Stadt besetzt. Rose Ausländer gelang es, im Ghetto zu überleben. Sie musste Zwangsarbeit leisten und versteckte sich zeitweise in einem Keller.

Die Lyrikerin übersiedelte 1946 nach New York, wo sie Gedichte in deutscher und englischer Sprache veröffentlichte. Das erste Buch nach dem Krieg, Blinder Sommer, erschien 1965 in Wien. Rose Ausländer übersiedelte 1965 in die Bundesrepublik, reiste viel und lebte von 1970 bis 1988 im Nelly-Sachs-Haus, dem Altenheim der jüdischen Gemeinde in Düsseldorf. Die letzten zehn Jahre ihres Lebens war sie bettlägerig.

Sie veröffentlichte mehr als zwanzig Gedichtbände, u.a. Hügel aus Äther unwiderruflich, Im Aschenregen die Spur deines Namens, Mutterland/Einverständnis; aus dem Nachlass wurde Jeder Tropfen ein Tag zusammengestellt.

Ausländer erhielt gegen Ende ihres Lebens Preise und Auszeichnungen. Die Rose-Ausländer-Gesellschaft und das Rose-Ausländer-Dokumentationszentrum in Üxheim/Eifel fördern die neuere Forschung. Seit Mitte der 1980er Jahre wurden einige ihrer Gedichte von Willy Giefer, Brunhilde Sonntag, Elizabeth Alexander und Marius Flothuis für Frauenstimme(n) und Klavier gesetzt.

Barbara Hyams

Seitenanfang



Zitate

Roses Sprachgefühl wurzelt in [der] Erfahrung der Grenzbewohner (...), die (...) inmitten des Fremdartigen ein reflektiertes Verhältnis zum Wort entwickeln und sich bewußt einer Sprachheimat zuordnen.
(Cilly Helfrich)



Mutterland

Mein Vaterland ist tot
sie haben es begraben
im Feuer

Ich lebe
in meinem Mutterland
Wort

(Rose Ausländer)

Seitenanfang


Links

Braun – Mein Atem heißt jetzt


Braun, Helmut: Mein Atem heißt jetzt. Eine Lange Nacht zum 100. Geburtstag der Dichterin Rose Ausländer. Radiosendungsmanuskript vom Samstag, 12.5.2001. Mit vielen Fotos und Originalhandschriften. Deutschlandradio.

drag.ch – Rose Ausländer


drag.ch: Rose Ausländer. Einige Gedichte und verschiedene zusammengetragene Texte zu Leben und Werk.

exil-archiv.de – Rose Ausländer


exil-archiv.de: Rose Ausländer. Gut gegliederte Biografie mit Literaturangaben und Links.

gedichte-garten.de – Gedichte


gedichte-garten.de: Gedichte – Rose Ausländer.

Hainz – AUSLÄNDER, Rose eig


Hainz, Martin A.: AUSLÄNDER, Rose (eig. Rosalie Beatrice Scherzer). Biografie, Werke, Sekundärliteratur. Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon.

Homann – Rose Ausländer


Homann, Ursula: Rose Ausländer. Biografie mit Bezügen zur Lyrik, leider wegen fehlender Menüführung etwas umständlich zu lesen.

Jürgens – Immer zurück zum Pruth


Jürgens, Ekkehard: Immer zurück zum Pruth. Rose Ausländer – Die langwierige Heimkehr nach Czernowitz. In: Freitag, 21/2001 vom 18.05.2001.

Katalog der Deutschen Nationalbibliothek – Ausländer


Katalog der Deutschen Nationalbibliothek: Ausländer, Rose, 1901-1988.

Katz – Rose Ausländer


Katz, Michael: Rose Ausländer. Gedichte aus dem Exil.

lyrikline.org – Rose Ausländer


lyrikline.org: Rose Ausländer. Kurzbiografie, zehn Gedichte (teils in mehreren Sprachen) mit Audiodateien, Publikationen und Preise.

Rose Auslaender auf der Literaturlandkarte


Rose Auslaender auf der Literaturlandkarte.

Rose Ausländer-Stiftung


Rose Ausländer-Stiftung. Mit detailliertem tabellarischen Lebenslauf, umfassender Sekundärbibliografie und Verzeichnis lieferbarer Bücher.

Rychlo – Rose Ausländers Leben und Dichtung


Rychlo, Peter: Rose Ausländers Leben und Dichtung. »Ein denkendes Herz, das singt«. Vorlesung. Mit Fotos. Österreichische Literatur im Exil.

Stasch – Rose Ausländer 1901


Stasch, Irena: Rose Ausländer (1901 – 1988). 55 sehr ansprechend gestaltete Gedichte. deutsche-liebeslyrik.de.

tierradenadie.de – Rose Ausländer


tierradenadie.de: Rose Ausländer. Biografie, Gedichte und Fotos.



Letzte Linkprüfung durchgeführt am 06.06.2008 (AN)

Seitenanfang


Literatur & Quellen


Werke

Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband

Ausländer, Rose (1985): Die Erde war ein atlasweißes Feld. Gedichte 1927 – 1956. Frankfurt am Main. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun, 1).


Ausländer, Rose (1985): Die Sichel mäht die Zeit zu Heu. Gedichte 1957 – 1965. Frankfurt am Main. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun, 2).

Ausländer – Gesammelte Werke 3

Ausländer – Gesammelte Werke 4


Ausländer, Rose (1984): Hügel aus Äther unwiderruflich. Gedichte und Prosa 1966 – 1975. Frankfurt am Main. S. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun, 3).


Ausländer, Rose (1984): Im Aschenregen die Spur deines Namens. Gedichte und Prosa 1976. Frankfurt am Main. S. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun, 4).


Ausländer, Rose (1984): Ich höre das Herz des Oleanders. Gedichte 1977 – 1979. Frankfurt am Main. S. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun).


Ausländer, Rose (1986): Wieder ein Tag aus Glut und Wind. Gedichte 1980 – 1982. Frankfurt am Main. S. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun, 6).


Ausländer, Rose (1988): Und preise die kühlende Liebe der Luft. Gedichte 1983 – 1987. Frankfurt am Main. S. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun, 7).

Ausländer – Gesammelte Werke 8


Ausländer, Rose (1990): Jeder Tropfen ein Tag. Gedichte aus dem Nachlass. Gesamtregister. Frankfurt am Main. Fischer (Gesammelte Werke in sieben Bänden und einem Nachtragsband mit dem Gesamtregister / Rose Ausländer. Herausgegeben von Helmut Braun, 8).

Andere Ausgaben

Ausländer, Rose (1975): 36 Gerechte. Gedichte. Duisburg. Gilles & Francke.


Ausländer, Rose (1976): Noch ist Raum. Gedichte. Duisburg. Gilles & Francke.


Ausländer, Rose (1977): Doppelspiel. Gedichte. Köln. Literatur-Verlag Braun (Lyrikspectrum, 7).


Ausländer, Rose (1978): Mutterland. Gedichte. Köln. Literatur-Verlag Braun (Lyrikspectrum, 10).


Ausländer, Rose (1979): Ein Stück weiter. Gedichte. Köln. Literatur-Verlag Braun.


Ausländer, Rose (1980): Einverständnis. Gedichte. Pfaffenweiler. Pfaffenweiler Presse (Pfaffenweiler Literatur, 9).


Ausländer, Rose (1981): Einen Drachen reiten. Gedichte. Pfaffenweiler. Pfaffenweiler Presse.


Ausländer, Rose (1982): Mein Venedig versinkt nicht. Gedichte. Frankfurt a.M. S. Fischer.


Ausländer, Rose (1982): Südlich wartet ein wärmeres Land. Gedichte. Pfaffenweiler. Pfaffenweiler Presse.


Ausländer, Rose (1983): So sicher atmet nur Tod. Gedichte. Auswahl von Helmut Braun und Karl-Georg Flicker. Holzstich von Otto Rohse. Pfaffenweiler. Pfaffenweiler Presse (Druck der Pfaffenweiler Presse, 1).


Ausländer, Rose (1985): Festtag in Manhattan. Gedichte. Pfaffenweiler. Pfaffenweiler Presse (Pfaffenweiler Literatur, 19).


Ausländer, Rose (1985): Ich zähl die Sterne meiner Worte. Gedichte 1983. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 5906).

Ausländer 1985 – Mein Atem heisst jetzt

Ausländer 1987 – Blinder Sommer


Ausländer, Rose (1985): Mein Atem heisst jetzt. Gedichte. Frankfurt am Main. S. Fischer.


Ausländer, Rose (1987): Blinder Sommer. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 5199).


Ausländer, Rose (1987): Der Traum hat offene Augen. Unveröffentlichte Gedichte 1965 - 1978. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 9172).


Ausländer, Rose (1987): Freundschaft mit der Mondin. Gedichte. Hauzenberg. Edition Pongratz.


Ausländer, Rose (1987): Ich spiele noch. Gedichte. Frankfurt am Main. S. Fischer.


Ausländer, Rose (1988): Einst war ich Scheherezade. Gesammelte Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer (Fischer-Taschenbücher, 9220).


Ausländer, Rose (1988): Meine Toten schweigen tief. Mit Fotos von H. Zwi Szajer. Aachen. Alano-Verlag.

Ausländer 1989 – Immer zurück zum Pruth

Ausländer 1991 – Treffpunkt der Winde


Ausländer, Rose (1989): Immer zurück zum Pruth. Ein Leben in Gedichten. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 9262).


Ausländer, Rose (1991): Treffpunkt der Winde. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11159).

Ausländer 1992 – Die Sonne fällt

Ausländer 1992 – Gelassen atmet der Tag


Ausländer, Rose (1992): Die Sonne fällt. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11161).


Ausländer, Rose (1992): Gelassen atmet der Tag. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11157).

Ausländer 1992 – Hinter allen Worten

Ausländer 1992 – Wir wohnen in Babylon


Ausländer, Rose (1992): Hinter allen Worten. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11160).


Ausländer, Rose (1992): Wir wohnen in Babylon. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11156).

Ausländer 1993 – Die Musik ist zerbrochen

Ausländer 1993 – Wir pflanzen Zedern


Ausländer, Rose (1993): Die Musik ist zerbrochen. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11154).


Ausländer, Rose (1993): Wir pflanzen Zedern. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11155).

Ausländer 1993 – Wir ziehen mit den dunklen

Ausländer 1994 – Brief aus Rosen


Ausländer, Rose (1993): Wir ziehen mit den dunklen Flüssen. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11151).


Ausländer, Rose (1994): Brief aus Rosen. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag.

Ausländer 1994 – Denn wo ist Heimat

Ausländer 1994 – Italien mein Immerland


Ausländer, Rose (1994): Denn wo ist Heimat? Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag.


Ausländer, Rose (1994): Italien mein Immerland. Mit Zeichnungen von Arno Reins. Üxheim/Eifel. Rose-Ausländer-Dokumentationszentrum.

Ausländer 1994 – Regenwörter

Ausländer 1994 – Sanduhrschritt


Ausländer, Rose (1994): Regenwörter. Gedichte. Stuttgart. Reclam (Universal-Bibliothek, 08959).


Ausländer, Rose (1994): Sanduhrschritt. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11158).

Ausländer 1994 – Schweigen auf deine Lippen

Ausländer 1994 – Und nenne dich Glück


Ausländer, Rose (1994): Schweigen auf deine Lippen. Gedichte aus dem Nachlass. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer, 11164).


Ausländer, Rose (1994): Und nenne dich Glück. Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11162).

Ausländer 1995 – Blau, eine Fahne dem Wunder

Ausländer 1995 – Die Nacht hat zahllose Augen


Ausländer, Rose (1995): Blau, eine Fahne dem Wunder. Gedichte. Bilder von Sabine Waldmann-Brun. Üxheim/Eifel. Rose-Ausländer-Dokumentationszentrum (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 5).


Ausländer, Rose (1995): Die Nacht hat zahllose Augen. Prosa. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer-Taschenbücher, 11165).

Ausländer 1995 – Im Atemhaus wohnen eine Menschblumenzeit

Ausländer 1995 – Schattenwald


Ausländer, Rose (1995): Im Atemhaus wohnen eine Menschblumenzeit. Gedichte, Bilder, Noten. Mit 18 Bildern von Dirk Hoffacker und den Noten zum Liederzyklus, komponiert von Sorg-Rose »Zwölf Gesänge nach Texten von Rose Ausländer für Mezzosopran und Klarinette (in b)«. Üxheim/Eifel. Rose-Ausländer-Dokumentationszentrum (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 4).


Ausländer, Rose (1995): Schattenwald. Gedichte. Gesamtregister. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer, 11166).

Ausländer 1995 – The forbidden tree

Ausländer 2001 – Gedichte


Ausländer, Rose (1995): The forbidden tree. Englische Gedichte. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer, 11153).


Ausländer, Rose (2001): Gedichte. Frankfurt. S. Fischer.

Ausländer 2002 – Mutter Sprache


Ausländer, Rose (2002): Mutter Sprache. Gedichte. Gelesen von der Autorin (Aufnahmen aus den Jahren 1959, 1978 und 1984). Im Anschluss: Interview mit Rose Ausländer von Paul Assall. München. Der Hörverlag. 1 Audio-CD im Schuber.


Ausländer, Rose (2002): Wer hofft – ist jung • Kto nadeetsja – molod. Text in deutsch und russisch. Übertragen von Ljudmila Lokschtanova. Köln. RAS (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 13).


Ausländer, Rose (2004): Das kleine Buch vom Atem der Erde. Mit Bildern von Anita Gewald. Düsseldorf. tvd.


Ausländer, Rose (2004): Grüne Mutter Bukowina. Ausgewählte Gedichte und Prosa. Aachen. Rimbaud (Texte aus der Bukowina, 20).

Ausländer 2007 – Deiner Stimme Schatten


Ausländer, Rose (2007): Deiner Stimme Schatten. Gedichte, kleine Prosa und Materialien aus dem Nachlass. Herausgegeben von Helmut Braun. Frankfurt am Main. S. Fischer.


Ausländer, Rose; Ratjen, Ursula; Ratjen, Wolfgang (2002?): Meine liebe Frau Ratjen … Grüße auch an Wolfi. Briefwechsel. Berlin. AphorismA (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 8).


Kittner, Alfred; Ausländer, Rose (2006): Briefe mit Rose Ausländer. Aachen. Rimbaud (Texte aus der Bukowiner Literaturlandschaft, 34).



Quellen


Bower, Kathrin Maria (1994): In The Name Of The (M)Other? Articulating An Ethics Of Memory In The Post-Holocaust Poetry Of Nelly Sachs And Rose Ausländer. Ph. D. Thesis. Madison WI. University of Wisconsin-Madison.

Bower, Kathrin Maria (2000): Ethics and remembrance in the poetry of Nelly Sachs and Rose Ausländer. Rochester NY. Camden House (Studies in German literature, linguistics, and culture).

Braun, Helmut (Hg.) (1991): Rose Ausländer. Materialien zu Leben und Werk. Frankfurt am Main. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Informationen und Materialien zur Literatur, Fischer-Taschenbücher, 6498).


Braun, Helmut (1996): »Mutterland Wort«. Rose Ausländer 1901 - 1988. Ausstellungskatalog. Üxheim/Eifel. Rose-Ausländer-Dokumentationszentrum (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 7).

Braun, Helmut (1999): »Ich bin fünftausend Jahre jung«. Rose Ausländer. Zu ihrer Biographie. Stuttgart. Radius (Radius-Bücher).

Helfrich, Cilly (1995): »Es ist ein Aschensommer in der Welt«. Rose Ausländer. Biographie. Weinheim. Beltz Quadriga.

Lehmann, Annette Jael (1999): Im Zeichen der Shoah. Aspekte der Dichtungs- und Sprachkrise bei Rose Ausländer und Nelly Sachs. Tübingen. Stauffenburg-Verlag (Stauffenburg-Colloquium, 47).

Zimmer-Winkel, Rainer (Hg.) (1994): Worte stark wie der Atem der Erde. Beiträge zu Leben und Werk der jüdischen Dichterin Rose Ausländer (1901–1988). Aufsatzsammlung. Trier. AphorismA (Kleine Schriftenreihe, 9).


Weiterführende Literatur


Axmann, Elisabeth (2007): Fünf Dichter aus der Bukowina. Alfred Margul-Sperber (1898 - 1967), Rose Ausländer (1901 - 1988), Moses Rosenkranz (1904 - 2003), Alfred Kittner (1906 - 1991), Paul Celan (1920 - 1970). Aachen. Rimbaud.


Behre, Maria (2005): Eva, wo bist du? Wirkungsmacht des Weiblichen im Werk Rose Ausländers. Berlin. AphorismA (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 16).

 


Beil, Claudia (1991): Sprache als Heimat. Jüdische Tradition und Exilerfahrung in der Lyrik von Nelly Sachs und Rose Ausländer. München. Tuduv-Verlags-Gesellschaft (Tuduv-Studien, 30).


Bertschi, Stefan; Starz, Ingo (2006): Anna Blume trifft Carl Zuckmayer. 60 legendäre Dichter in Originalaufnahmen 1901 – 2004. Lesungen, Reden, Gespräche. Mit Stefan Andres, Rose Ausländer, Ingeborg Bachmann und anderen. München. Der Hörverlag. 2 Audio-CDs.


Braun, Helmut (Hg.) (1999): »Endlos von neuem anfangen«. Die Dichterin Rose Ausländer (1901 – 1988). Eine Tagungsdokumentation. Münster. Akademie Franz-Hitze-Haus (Schriften der Akademie Franz-Hitze-Haus, 3).


Corbea-Hoisie, Andrei (Hg.) (2002): Stundenwechsel. Neue Perspektiven zu Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, Paul Celan, Immanuel Weissglas. Konstanz. Hartung-Gorre (GGR-Beiträge zur Germanistik, 9).


Felger, Andreas (Illustr.) (2006): Variationen über Rot. Gedichte zum Mohn. Lyrik-Anthologie (u. a. Rose Ausländer) mit Aquarellen von Andreas Felger. Hünfelden. Präsenz.


Felger, Andreas (Illustr.) (2007): Zauberwelt Liebe. Das Buch der Liebe mit Aquarellen von Andreas Felger. Gedichte von Rose Ausländer, Ingeborg Bachmann, Jürgen Beckelmann, Johannes Bobrowski, Bertold Brecht, Paul Celan, Hilde Domin, Günter Eich, Erich Fried, Reiner Kunze, Kurt Marti, Friederike Mayröcker, Nelly Sachs, Jan Skácel, Kurt Schwitters und vielen anderen. Hünfelden. Präsenz.

 


Gans, Michael (Hg.) (2001): »Immer zurück zum Pruth«. Dokumentation des Czernowitzer Symposiums 2001 »100 Jahre Rose Ausländer«. Baltmannsweiler. Schneider-Verlag Hohengehren (Ludwigsburger Hochschulschriften, 23, 2).


Gans, Michael (Hg.) (2001): »Wörter stellen mir nach, ich stelle sie vor«. Dokumentation des Ludwigsburger Symposiums 2001 »100 Jahre Rose Ausländer«. Baltmannsweiler. Schneider-Verlag Hohengehren (Ludwigsburger Hochschulschriften, 23).


Hainz, Martin A. (2007): Entgöttertes Leid. Zur Lyrik Rose Ausländers unter Berücksichtigung der Poetologie von Theodor W. Adorno, Peter Szondi und Jaques Derrida. Tübingen. Niemeyer (Conditio Judaica, 65).


Köhl, Gabriele (1993): Die Bedeutung der Sprache in der Lyrik Rose Ausländers. Pfaffenweiler. Centaurus-Verl.-Ges. (Reihe Sprach- und Literaturwissenschaft, 32).


Kohler, Oliver (Hg.) (2003): Das dunkle Wunder. Gedichte. Lyrikanthologie (u. a. Rose Ausländer) mit Zeichnungen von Jehuda Bacon. Hünfelden. Präsenz.


Kristensson, Jutta (2000): Identitätssuche in Rose Ausländers Spätlyrik. Rezeptionsvarianten zur Post-Schoah-Lyrik. Frankfurt am Main. Lang (Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. Jahrhunderts, 19).

 


Merkt, Hartmut (1999): Poesie in der Isolation. Deutschsprachige jüdische Dichter in Enklave und Exil am Beispiel von Bukowiner Autoren seit dem 19. Jahrhundert ; zu Gedichten von Rose Ausländer, Paul Celan und Immanuel Weißglas. Wiesbaden. Harrassowitz (Studien der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund, 26).


Michaelis, Anne G. (2007): Die Welt der Poesie für neugierige Leser. Zweiter Band. Deutsch-jüdische Dichterinnen. Rose Ausländer, Hilde Domin, Mascha Kaléko, Gertrud Kolmar, Else Lasker-Schüler und Nelly Sachs. Leipzig. Engelsdorfer Verlag.


Rose-Ausländer-Stiftung (Hg.) (1994): Ich fliege auf der Luftschaukel Europa-Amerika-Europa. Rose Ausländer in Czernowitz und New York. Üxheim/Eifel. Rose-Ausländer-Dokumentationszentrum (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 3).


Rose-Ausländer-Stiftung (2001): »Gebt unseren Worten nicht euren Sinn«. Rose Ausländer-Symposion, Düsseldorf 2001. Köln. Rose-Ausländer-Stiftung (Schriftenreihe der Rose-Ausländer-Stiftung, 11).


Silbermann, Edith; Ausländer, Rose (2003): Rose Ausländer. Die Sappho der östlichen Landschaft. Eine Anthologie. Aachen. Rimbaud (Texte aus der Bukowina, 19).


Vogel, Harald (Hg.) (2001): Rose Ausländer lesen. Lesewege – Lesezeichen zum literarischen Werk. Baltmannsweiler. Schneider-Verlag Hohengehren (Leseportraits, 2).


Bildquellen

Gedicht von Rose Ausländer

Exil-Club
Sophie: Literature
fhoelder’s lyrikseite - gedichte von liebe und sehnsucht
Tierra de Nadie
Literatur im Exil

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

 

Seitenanfang

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit Fembio in Verbindung.

Share Tweet Mail Druck

Seitenanfang

Hedwig Dohm