Frau(en) der Woche:

RSS RSS-Abo

Eva Hesse

Eva Hesse

geboren am 11. Januar 1936 in Hamburg
gestorben am 29. Mai 1970 in New York

US-amerikanische Malerin und Bildhauerin
45. Todestag am 29. Mai 2015


Das Leben der viel zu jung gestorbenen Malerin Eva Hesse erscheint wie eine Kette traumatischer Erfahrungen. Kurz nach dem Judenpogrom 1938 in Deutschland wurde sie zusammen mit ihrer 6-jährigen, älteren Schwester in einen Zug nach Holland gesetzt; ihre Eltern konnten wenig später ebenfalls entkommen. Gemeinsam gelangte die Familie dann kurz vor Kriegsausbruch über England in die USA. Fast alle Verwandten wurden in deutschen KZs umgebracht. Hesses Mutter wurde schwer krank und war wegen manischer Depressionen mehrmals im Sanatorium, die Kinder wurden getrennt und bei immer wieder anderen Angehörigen untergebracht. Die Eltern trennten sich. Die Mutter nahm sich das Leben, als …

weiterlesen

Louise Michel

Frauenbild

geboren am 29. Mai 1830 auf Schloß Vroncourt (Haute-Marne)
gestorben am 9. Januar 1905 in Marseille

französische Revolutionärin und Anarchistin, Lehrerin und Schriftstellerin
185. Geburtstag am 29. Mai 2015


Louise Michel, Revolutionärin und Anarchistin, genannt die “rote Jungfrau” oder “moderne Jeanne d’Arc”, war die zentrale Gestalt der Pariser Kommune, jenes Volksaufstands, der sich im Frühjahr 1871 zehn Wochen lang der neuen bürgerlichen Regierung und den preußischen Siegern widersetzte. Zum ersten Mal in der Geschichte übernahmen ArbeiterInnen die Macht. Louise Michel organisierte nicht nur die Versorgung der Hungernden und Verwundeten, sie beteiligte sich in der Uniform der Nationalgarde auch am bewaffneten Kampf. Nachdem der Aufstand blutig niedergeschlagen worden war, machte man Louise Michel und den anderen RevolutionärInnen den Prozeß. 1873 wurden die meisten von ihnen, soweit sie nicht in dem …

weiterlesen

Dorothea Lange

Dorothea Lange

geboren am 26. Mai 1895 in Hoboken, New Jersey
gestorben am 11. Oktober 1965 in San Francisco

US-amerikanische Fotografin
120. Geburtstag am 26. Mai 2015
50. Todestag am 11. Oktober 2015


Zwei Umstände formten Lange als Kind: ihre Gehbehinderung nach einer Kinderlähmung und der Verlust ihres Vaters, der die Familie der Zwölfjährigen verließ. Ihre Charakterstärke zeigt sich darin, wie sie mit beiden Problemen fertig wurde. Mit 65 Jahren schrieb sie: »Kein Mensch, der nicht als Halbkrüppel gelebt hat, kann ahnen, wieviel dies bedeutet. Dies war wohl das Wichtigste, was ich überhaupt erlebt habe. Es hat mich geformt, geführt, gelehrt, aufgebaut und gedemütigt – alles gleichzeitig. Ich habe es nie überwunden, ich spüre sowohl die Gewalt als auch die Kraft, die davon ausgeht.« Nach dem Schulabschluss erklärt sie, Fotografin werden zu wollen, …

weiterlesen

Louise Bourgeois

Louise Bourgeois

geboren am 25. Dezember 1911 in Paris
gestorben am 31. Mai 2010 in New York City

französisch-US-amerikanische Bildhauerin
5. Todestag am 31. Mai 2015


Eine zierliche alte Dame im zotteligen Fellmantel, das schmale Gesicht von feinen Falten durchzogen, auf den Lippen ein maliziöses Lächeln – das ist die damals 70-jährige Louise Bourgeois auf dem berühmten Porträtfoto, das Robert Mapplethorpe 1982 von ihr anfertigte. Der Skandal: Unter dem Arm trägt die alte Dame einen ca. 60 Zentimeter großen Riesenphallus mit prallen Hoden und einer etwas schrumpeligen Spitze. Fillette (Kleines Mädchen) nannte die Bildhauerin diese 1968 entstandene Arbeit und hängte sie hoch über den Köpfen der AusstellungsbesucherInnen auf. Fillette ist typisch für eine der zentralen Tendenzen in Louise Bourgeois’ Werk: ihre provokante, aber auch witzige Auseinandersetzung …

weiterlesen

Elizabeth Blackwell

English

Elizabeth Blackwell

geboren am 3. Februar 1821 in Counterslip bei Bristol
gestorben am 31. Mai 1910 in Kilmun, Schottland

erste amerikanische Ärztin; Pionierin der Präventivmedizin
105. Todestag am 31. Mai 2015


Elizabeth Blackwell erkämpfte nicht nur für sich und alle Frauen nach ihr die Öffnung des ärztlichen Berufs, sie war auch eine Pionierin auf dem Gebiet der Vorsorgemedizin und Gesundheitspolitik. Geboren wurde sie in England als Tochter äußerst fortschrittlicher Eltern, die für die Rechte der Frauen und die Abschaffung der Sklaverei eintraten und ihre Töchter genauso sorgfältig erziehen ließen wie die Söhne. 1832 zog die Familie von Bristol in die USA, wo die meisten der neun Blackwell-Kinder kulturell und politisch äußerst erfolgreich und nachhaltig wirken sollten. Als 1838 der Vater starb, half Elizabeth ihrer Mutter und zwei älteren Schwestern vier Jahre …

weiterlesen

Doris Dörrie

English

doris doerrie

geboren am 26. Mai 1955 in Hannover

deutsche Regisseurin, Produzentin und Schriftstellerin
60. Geburtstag am 26. Mai 2015


"Der blaue Rock ist zu blau und der rote Pullover ist zu rot", sagt Lotta,  "ich will das Prinzessinnenkleid anziehen." In ihrem ersten Kinderbuch (1998) – übrigens zauberhaft bebildert von Julia Kaergel – läßt Doris Dörrie Mutter und Tochter in prächtigen Kleidern mit einer Krone auf dem Kopf mit der Straßenbahn zur Arbeit und in den Kindergarten fahren. Diese Szene kann als exemplarisch für Dörries Philosophie gelten: spielen, sich verkleiden, querdenken, Grenzen überschreiten, Ernstes in Leichtfüßiges verwandeln, eigenwillige Wege suchen, unterwegs sein … Doris Dörrie trampte in der Sowjetunion, fuhr durch Südamerika, war häufig in Asien unterwegs ("Rucksack habe ich …

weiterlesen


Seitenanfang

Hedwig Dohm