Frau(en) der Woche:

RSS RSS-Abo

Henriette Herz

Henriette Herz

geboren am 5. September 1764 in Berlin
gestorben am 22. Oktober 1847 in Berlin

Berliner Salonnière der Frühromantik
250. Geburtstag am 5. September 2014


Henriette Herz gründet um 1780 den ersten Berliner Salon, der für mehr als zwei Jahrzehnte zum Mittelpunkt des intellektuellen Lebens in der preußischen Hauptstadt wird. Geprägt von den Idealen der Aufklärung und inspiriert von der aufkommenden Literatur des Sturm und Drang herrscht hier eine frühromantische Aufbruchsstimmung, die einen gesellschaftlichen Freiraum schafft, den Henriette Herz selbstbewusst zu nutzen weiß, um ihren Salon als genuin weibliche Form der Geselligkeit zu etablieren. Geboren am 5. September 1764 als älteste Tochter von Benjamin de Lemos und seiner Ehefrau Esther, geb. Charleville, wächst Henriette in Berlin im bürgerlichen Milieu wohlhalbender jüdischer Familien auf. Ihr Vater …

weiterlesen

Caroline Schlegel-Schelling

Caroline Schlegel-Schelling

geboren am 2. September 1763 in Göttingen
gestorben am 7. September 1809 in Maulbronn

deutsche Schriftstellerin
205. Todestag am 7. September 2014


Caroline wurde die bekannteste Frau der Romantik durch ihre zahlreichen Briefe. Diese zeigen ihre scharfe Beobachtungsgabe, ihren Blick für Komik sowie entlarvende Situationen. Die gesamte Korrespondenz ist ein Zeugnis ihrer persönlichen Entwicklung und Dokument der geistesgeschichtlichen Bewegung der Romantik. Zu ihren BriefpartnerInnen und FreundInnen gehörten Humboldt, Goethe, Schiller, F. Schlegel, Dorothea Veit, Fichte, Novalis, Herder, Schleiermacher, ihre Schwester Lotte und Therese Heyne. Der für sie bedeutendste Lebensabschnitt begann nach dem Tode ihres ersten Mannes während eines Aufenthaltes in Mainz, wohin die Französische Revolution 1792 übergriff. Sie lernte den deutschen Jakobiner G. Forster kennen. Beide setzen sich intensiv mit dem Gedankengut …

weiterlesen

Bryher

Bryher (Annie Winifred Ellerman)

geboren am 2. September 1894 in London oder Margate, Kent
gestorben am 28. Januar 1983 in Vevey, Schweiz

britische Schriftstellerin
120. Geburtstag am 2. September 2014


Als Kind träumte Winifred Ellerman davon, ein Junge zu sein und zur See zu fahren, später wollte sie gern die Geschäfte ihres Vaters übernehmen. John Reeves Ellerman, Reeder und einer der reichsten Männer Englands, fand diesen Gedanken auch nicht abwegig; er wusste die zupackende und entscheidungsfreudige Art seiner Tochter zu schätzen, schreckte dann aber doch vor der Reaktion der ausschließlich männlich besetzten Finanzwelt zurück. So kam es, dass sie ihr Talent, ihre Bildung und ihr Geld in den Dienst der Literatur stellte – dazu wählte sie den Namen Bryher als androgynes Pseudonym. Zuerst schrieb sie Gedichte, Übersetzungen, Literaturkommentare, einen autobiographisch …

weiterlesen

Séraphine Louis

Séraphine Louis

geboren am 2. September 1864 in Arsy (Oise)
gestorben am 11. Dezember 1942 in Clermont-de-1’Oise

französische Malerin
150. Geburtstag am 2. September 2014


Es ist dem mäzenatischen Eifer eines Kunsthändlers zu verdanken, dass die Malerin Séraphine Louis entdeckt und bekannt wurde. Wilhelm Uhde (vgl. auch die FemBiographie zu Sonia Delaunay) bereiste 1912 Frankreich und verbrachte längere Zeit in dem kleinen Ort Senlis. Séraphine Louis war seine Zugehfrau. Dass sie auch malte, erfuhr Uhde durch andere Dorfbewohnerinnen. Ein Stillleben mit Äpfeln erregte seine Aufmerksamkeit: »Cezanne wäre glücklich gewesen, sie zu sehen.« Ein großes Lob für die Autodidaktin Séraphine, denn das war und blieb sie zeit ihres Lebens. Nie hatte sie maltechnische Unterweisung oder gar akademische Schulung bekommen – und sie wollte auch keine. Ihre …

weiterlesen

Helene Funke

Helene Funke

geboren am 3. September 1869 in Chemnitz
gestorben am 31. Juli 1957 in Wien

deutsch-österreichische Malerin
145. Geburtstag am 3. September 2014


Expressionismus schmückt: Franz Marcs Pferde, Kühe, Katzen verhübschen seit Jahrzehnten Kalender und Badvorleger. Henri Matisses vornehmlich nackende Damen ringelreihen sich dutzendfach – in dunkelblaue Hochglanzrahmen gezwängt – als feinpixelige Posterdrucke über die Textiltapeten vorstädtischer Arztpraxen. Nach Reproduktionen der fauvistisch inspirierten Malerin Helene Funke aber fahndet frau vergebens. Noch. Denn vor allem ihre Frauenportraits betören. Und seit Kurzem erobert ihr Œuvre in winzigen Schritten den Kunstmarkt zurück. Mehr als das Zehnfache sind nun für ihre farbgewaltigen, dickpinselig komponierten Portraits, Stillleben und Landschaften hinzublättern. Ihre Wiederentdeckung kommt spät: Im Gegensatz zu ihren vielstrapazierten Kolleginnen Paula Modersohn-Becker oder Gabriele Münter fuhr Funke bereits …

weiterlesen

Virginia Gutiérrez de Pineda

Frauenbild

geboren am 4. November 1921 in Socorro, Kolumbien
gestorben am 2. September 1999 in Kolumbien

kolumbianische Familien- und Kulturforscherin
15. Todestag am 2. September 2014


Virginia Gutiérrez de Pineda war eine der bedeutendsten SozialwissenschaftlerInnen Kolumbiens. Zu ihren Errungenschaften gehörten: (i) die Erforschung der bis in die 1940er Jahre von der Wissenschaft ignorierten Indios, (ii) ein bis heute einzigartiges Werk über deren traditionelle Medizin, (iii) eine Typologisierung der kolumbianischen Familie nach geografischen und historischen Aspekten zu einer Zeit, in der man von einem Familien-Prototyp ausging, der sich durch die kulturell festgelegten Rollen von Mann und Frau ergab, (iv) sie reformierte die Professur von einer reinen Lehr-  hin zu einer wissensbildenden Institution. Gutiérrez’ Bücher waren wissenschaftliche Pionierarbeiten bei der Erforschung der kolumbianischen Gesellschaft. Die Familie war ihr …

weiterlesen

Betty Heine

Frauenbild

geboren am 27. November 1770 als Peira von Geldern in Düsseldorf
gestorben am 3. September 1859 in Hamburg

Mutter Heinrich Heines
155. Todestag am 3. September 2014


„.. und wenn Dir die Dinge auch manchmal nicht zu Wunsche gehen, so tröste Dich mit dem Gedanken, dass wenige Frauen von ihren Kindern geliebt und verehrt worden sind, wie Du es bist, und wie Du es wahrlich zu sein verdienst [...]. Man sollte den Boden küssen, den Dein Fuß betreten hat.“ In diesem Brief Heinrich Heines an seine Mutter wird eine außergewöhnliche Frau beschrieben, die über die Maßen geliebt wird, auf eine sehr vertraute und gleichzeitig bewundernde Weise. Aufgewachsen in einer gebildeten jüdischen Arztfamilie, als Mädchen aber von höherer Bildung ausgeschlossen, bemüht sich diese als Peira von Geldern geborene …

weiterlesen

Anni Albers

Anni Albers

geboren am 12. Juni 1899 in Berlin-Charlottenburg
gestorben am 5. September 1994 in Orange, Connecticut

deutsch-US-amerikanische Textilkünstlerin, Weberin und Druckgrafikerin
20. Todestag am 5. September 2014


1989 kam die 90jährige Anni Albers noch einmal nach Europa. In der Villa Stuck in München wurden die Hauptwerke des Künstlerpaares Anni Fleischmann und Josef Albers als eine Art künstlerischer Dialog aufgestellt. Es war ein Rückblick auf einen langen gemeinsamen Lebensweg, der 1922 am Bauhaus in Weimar begonnen hatte. Eigentlich wollte Anni Albers freie Malerei studieren, entschied sich aber dann für den angewandten Bereich und trat 1923 als Lehrling in die Weberei-Werkstatt ein. Ziel der Ausbildung am Bauhaus war es, »die trennende Unterscheidung zwischen freier und angewandter Kunst aufzuheben und die Wechselwirkung beider Bereiche fruchtbar werden zu lassen« (Gropius). Albers …

weiterlesen


Seitenanfang

Hedwig Dohm